Vampire Cup: Jenaer Pharmaziestudenten rufen zum Blutspende-Marathon am UKJ auf

Gewinnspiel für Blut- und Plasmaspender vom 19. Oktober bis 1. November

(lifePR) ( Jena, )
Möglichst viele Menschen zur Blutspende animieren – das ist das Ziel der Jenaer Pharmaziestudierenden beim sogenannten Vampire Cup. Deshalb rufen sie vom 19. Oktober bis 1. November dazu auf, Vollblut, Plasma oder Thrombozyten bei der Blutspende am Universitätsklinikum Jena (UKJ) zu spenden – und gehen selbst mit gutem Beispiel voran. Neben dem Gefühl, Gutes zu tun, haben die Spender im Aktionszeitraum auch die Möglichkeit, einen von drei Einkaufsgutscheinen zu gewinnen. Pharmaziestudierende haben die Chance auf zusätzliche Gewinne.

„Viele wissen nicht, wie wichtig gespendetes Blut für Patienten ist. Darauf möchten wir mit unserer Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb sensibilisieren“, so Pharmaziestudentin Cindy Loth, Koordinatorin des Vampire Cups in Jena. Bei diesem Blutspende-Marathon treten die Pharmazie-Studierenden in Deutschland gegeneinander an. Die Fachschaft, die innerhalb von zwei Wochen die meisten Blutspender animieren kann, gewinnt. „In unserem Studium lernen wir die besondere Bedeutung von gespendetem Blut und Plasma als Grundlage für spezielle Medikamente kennen. Deshalb spenden viele von uns regelmäßig Blut.“ So wie die beiden Pharmaziestudenten Maximilian Wittig und Karl Walther, die als regelmäßige Blutspender mit ihrer Spende am Institut für Klinische Transfusionsmedizin Jena gGmbH (IKTJ) den Wettbewerb eröffnen.

„Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme: vom Studierenden bis hin zum Rentner, Erst- oder Dauerspender und egal, ob Vollblut-, Thrombozyten- oder Plasmaspende – jede Spende zählt“, so Dr. Silke Rummler, ärztliche Leiterin des IKTJ. „Denn unser Bedarf an gespendetem Blut ist hoch. Etwa 100 Blutprodukte benötigen wir für unsere Patienten am UKJ beispielsweise für die Behandlung bösartiger Tumoren, bei größeren Operationen oder nach schweren Unfällen – und das täglich.“ Blut spenden kann grundsätzlich jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren, der mindestens 50 Kilogramm wiegt. Wichtig: Aktuell kann Blut nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 03641 9-393939 gespendet werden, um Wartezeiten zu vermeiden und die besonderen Sicherheitsvorkehrungen, die seit Beginn der Corona-Pandemie gelten, einzuhalten – zum Schutz von Spender und Patient.

Hintergrund zum Vampire Cup

Der Internationale Pharmaziestudierenden Verband hat den Blutspende-Marathon 2012 ins Leben gerufen. Seit 2015 beteiligen sich auch deutsche Pharmaziestudierenden am Wettbewerb. Das Ziel: So viele Menschen wie möglich zur Spende animieren. Die Fachschaft mit den meisten Spendern erhält einen Wanderpokal in Form einer Plüschfledermaus. Die Fachschaft Pharmazie der Uni Jena nimmt zum zweiten Mal am Wettbewerb teil. 

Vampire Cup am UKJ im Überblick

Aktionszeitraum: 19. Oktober bis 1. November

Mögliche Spendearten: Vollblut, Plasma, Thrombozyten

Gewinnspiel:


3 x Gutschein für Goethe Galerie im Wert von 50 Euro
Speziell für Pharmaziestudierende:

1 x Jahresmitgliedschaft im Avoxa Studentenclub
2 x Gutschein von Pharma4You
Bücher aus Govi-Verlag




Kontakt und Öffnungszeiten

Blutspende des Instituts für Klinische Transfusionsmedizin Jena gGmbH am UKJ
Bachstraße 18, 07743 Jena (Zugang über Carl-Zeiss-Platz 8)

Telefon: 03641 9-39 39 39
E-Mail: blutspende@med.uni-jena.de   
www.blut-ist-leben.de 

Montag und Freitag: 7 bis 14 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 11 bis 19 Uhr
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.