Universitätsklinikum Freiburg erhält Preis für Wissenschaftskommunikation

(lifePR) ( Freiburg, )
In einem bundesweiten Wettbewerb wurde die Pressemitteilung „Schlafstörungen: Nur ein böser Traum?“ aus dem Jahr 2018 ausgezeichnet. Von der Fachjury wurde besonders die klare und verständliche Sprache sowie die hohe Relevanz des Themas gewürdigt.

Das Universitätsklinikum Freiburg wurde am 4. April 2019 in Bochum mit dem Preis für Wissenschaftskommunikation 2019 (2. Platz) des Informationsdienst Wissenschaft (idw) e. V. geehrt. Damit geht die bundesweit einzige Auszeichnung für Wissenschafts-Pressemitteilungen erstmals seit acht Jahren an ein Universitätsklinikum. Die Jury aus Wissenschaftlern, Journalisten und idw-Vertretern bewertete die eingereichten Pressemitteilungen nach handwerklicher Professionalität, Nachrichtenwert und wissenschaftlicher Relevanz der zugrundeliegenden Forschung. Neben dem Universitätsklinikum Freiburg wurde die Universität Bonn (1. Platz) und das Alfred-Wegener-Institut Bremerhaven (3. Platz) geehrt.

Die Pressemittteilung des Universitätsklinikums Freiburg überzeugte die Jury handwerklich durch ihren klaren Aufbau und ihre verständliche Sprache. Der Titel mache neugierig und verweise zugleich auf die Nachricht der Pressemitteilung. In seiner Laudatio sagte idw-Vorstandsmitglied Dietmar Strey, Leiter der Pressestelle der Helmut-Schmidt-Universität: „Der Text hat einen sehr hohen Nachrichtenwert – die meisten von uns waren schon einmal von Schlaflosigkeit betroffen – und lässt uns nach dem Lesen das eigene Gefühl von Schlaflosigkeit neu betrachten und hinterfragen.“

Den meisten der 89 Pressemitteilungen, die von wissenschaftlichen Einrichtungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eingereicht wurden, bescheinigte die Jury in puncto Nachrichtenwert ein gutes Gespür – und auch dafür, wie Grundlagenforschung aufbereitet sein muss, damit sie es in die Mainstream-Medien schafft. Die Jury gewichtet handwerkliche Qualität mit 50 Prozent, Nachrichtenwert mit 40 Prozent und wissenschaftliche Bedeutung mit zehn Prozent. Auf der idw-Website werden jährlich rund 20.000 Pressemitteilungen aus mehr als 1.000 wissenschaftlichen Einrichtungen verbreitet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.