Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 341847

Riad Sattouf: Meine Beschneidung

(lifePR) (Rostock, ) Auch wenn das Thema derzeit etwas aus den Medien verschwunden ist, so werden wir spätestens bei der Vorlage eines neuen Gesetzes wieder darüber diskutieren: Die Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen. Grund genug, sich einmal dieses Buch aus dem Jahr 2010 anzuschauen. Der Autor, Musiker und Regisseur Riad Sattouf liefert mit seiner bebilderten Geschichte einen interessanten Debattenbeitrag dazu, aus kindlicher Perspektive: Der unter Assad in Syrien lebende achtjährige Riad ist, anders als seine Freunde, noch nicht beschnitten. Er ist verunsichert, ob er vielleicht ein Israeli sei, da teilt ihm sein wortkarger Vater eines Tages mit, dass auch er nun beschnitten werden soll. In den drei Monaten bis zu dem Termin spürt Riad in kindlicher Vorstellung Angst vor den Schmerzen, aber ebenso Vorfreude auf die Belohnung. Wie wird er die Beschneidung erleben? Eine beeindruckende Graphic Novel, die ein Tabuthema anspricht. (Aus dem Französischen von Martin Budde)

Riad Sattouf Meine Beschneidung
Graphic Novel | Reprodukt | 100 Seiten | 14,00 Euro

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ADRA-Großbritannien und Freiwillige schließen Paket-Aktion in Ghana ab

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Im Februar reisten 12 Freiwillige mit einem kleinen Team der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA-Großbritannien nach Ghana,...

Film "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung" über Adventist Desmond Doss erhält 2 Oscars

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

APD Bei der 89. Oscar-Verleihung am 26. Februar im Dolby Theatre, Los Angeles, erhielt das Kriegsdrama „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung" von...

"Sieben Wochen ohne Sofort"

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Das Diakonische Werk Württemberg ruft zum Innehalten und Nachdenken auf. In der Fastenzeit setzt die Diakonie sieben Wochen lang vom 1. März...

Disclaimer