Donnerstag, 25. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158122

Wieder Zuwachs bei Einschreibezahlen

Schub bei Informatik - Uni eröffnet Sommersemester

(lifePR) (Ulm, ) Vor dem Hintergrund weiter wachsender Einschreibezahlen hat die Universität Ulm am Montag das Sommersemester eröffnet. "Das unterstreicht die hohe Attraktivität unseres Studienangebots", sagte Universitätspräsident Professor Karl Joachim Ebeling, der die neu eingeschriebenen Studenten begrüßt und ihnen ihre Ausbildungsstätte vorgestellt hat. Gleichwohl könne von den aktuellen Zahlen noch kein genereller Trend abgeleitet werden, da erfahrungsgemäß rund 80 Prozent der Erstsemester in Ulm ihr Studium im Herbst aufnehmen. Von seinen neuen Kommilitoninnen und Kommilitonen eine intensive Mitarbeit in der Studierendenvertretung wünschte sich bei der Begrüßung der ASTA-Vorsitzende Benedikt Weggler.

Die momentan vorliegenden Einschreibungen analysiert hatte Ende vergangener Woche schon der Vizepräsident für die Lehre, Professor Ulrich Stadtmüller: "Insgesamt bin ich ganz zufrieden", stellte er fest, wollte indes vor allem zwischen Bachelor- und Masterstudiengängen differenzieren. "Die Bachelor-Zahlen sind verglichen mit dem Vorjahr weitgehend sehr erfreulich", erklärte Stadtmüller, besonders positiv seien die Zuwachsraten in der Informatik und Medieninformatik, aber auch im internationalen Masterstudiengang Communications Technology. Demgegenüber sei die Entwicklung bei den konsekutiven Masterstudiengängen noch schwer einzuschätzen, nachdem die eigenen Bachelor-Absolventen ihr Studium noch nicht abgeschlossen hätten. "Wir sehen der Entwicklung mit Spannung entgegen und wollen mit dem Master-Informationstages am Samstag ein Zeichen setzen", sagte der Vizepräsident. Der ersten Veranstaltung dieser Art wird am Mittwoch danach eine weitere Premiere folgen: Eine Erstsemester-Party im Ulmer Museum nämlich, Führungen durch die Einrichtung inklusive. Dazu hat am Montag Professor Guido Adler ("Es gibt viele andere wichtige Dinge im Leben außerhalb des Studiums. Dazu gehört auch die Kunst") die neu Eingeschriebenen eingeladen. Nicht als Vizepräsident der Uni allerdings, sondern als Vorsitzender des Vereins Freunde des Ulmer Museums.

Bild 1: "Eine Meile lang, eine halbe Meile breit" - Universitätspräsident Prof. Karl Joachim Ebeling erläutert den neu Eingeschriebenen die Wissenschaftsstadt

Bild 2: ASTA-Vorsitzender Benedikt Weggler begrüßt seine neuen Kommilitoninnen und Kommilitonen mit den Wunsch nach einer aktiven Mitarbeit in der Studierendenvertretung. Aufmerksame Zuhörer im Hintergrund: Unipräsident Prof. Karl Joachim Ebeling (links) und Vizepräsident Prof. Guido Adler, der bei dieser Gelegenheit zur Erstsemester-Party ins Ulmer Museum eingeladen hat

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen ist eine große Herausforderung

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Der sächsische Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv. Die Beschäftigung steigt und deshalb sind immer weniger Menschen arbeitslos gemeldet. Doch...

Roadshow der Diakonie macht am 30. Mai 2017 an der Geschwister-Scholl-Realschule in Bad Urach Station

, Bildung & Karriere, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Roadshow der Diakonie Württemberg macht am 30. Mai 2017 an der Geschwister-Scholl-Realschule in Bad Urach Station. Mitarbeitende der Diakonie...

Logistikbranche wächst - jetzt für internationale Logistik qualifizieren

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Wer sich berufsbegleitend für internationale Logistik weiterqualifizieren möchte, kann sich am Freitag, den 09. Juni ausführlich über das Fernstudium...

Disclaimer