Sonntag, 28. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 63494

Von Mülltrennung bis Stadtrallye

(lifePR) (Stuttgart, ) Über 300 internationale Studierende heißt die Universität Stuttgart in der kommenden Woche willkommen. Am Montag, den 1. September reisen rund 200 Studierende aus dem ERASMUS-Programm und Überseepartnerschaften der Uni an und zudem über 150 Studierende aus aller Welt, die sich für die englischsprachigen Masterstudiengänge eingeschrieben haben. Das Büro für Internationale Angelegenheiten der Uni Stuttgart hat einen Intensivkurs Deutsch und interkulturelles Training vorbereitet. Neben der deutschen Sprache erfahren die Neuankömmlinge so alles über die Besonderheiten, die sie bei einem Leben in Deutschland erwarten. Das reicht von Mülltrennung und Kehrwoche bis zum Umgang mit der S-Bahn und natürlich gibt es Informationen rund um das Studium an der Uni Stuttgart. Zum besseren Kennenlernen stehen ein Begrüßungsabend, eine gemeinsam mit der Stuttgarter Gruppe des europäischen Studentenforums AEGEE (Association des Etats Généraux des Etudiants de l'Europe) organisierte Party und eine Stadtrallye auf dem Programm. Ansprechpartnerinnen für Medien: Bernadette Burger, Tel. +49 (711) 685-68547 oder Katja Jenkner Tel. +49 (711) 685-68556, e-mail: welcoming.service@ia.uni-stuttgart.de.

Fertigungstechnisches Kolloquium Stuttgart - Wissenschaft und Industrie präsentieren neue Ergebnisse während der AMB Die Region Stuttgart ist weltweit eine der wichtigsten Maschinenlieferanten. Einblick in neueste Entwicklungen und Trends in der Produktionstechnik geben die fertigungstechnischen Institute der Universität Stuttgart mit ihren Partnerinstituten der Fraunhofer-Gesellschaft am 10. und 11. September 2008 beim Fertigungstechnischen Kolloquium Stuttgart (FtK) auf der Leitmesse für Metallbearbeitung - AMB. Das FtK hat sich in seiner über 40jährigen Geschichte zu einer der wichtigsten Diskussionsplattformen für Wissenschaftler und Anwender aus der Industrie entwickelt. Unter dem thematischen Dach

"Technologien und Prozesse für Werkzeuge der Produktion" reicht das Themenspektrum von digitalen Werkzeugen über industrielle Steuerungstechnik und Robotik, Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen oder Open-Source-Software bis zu Prozessinnovationen mit Industrierobotern. Die politischen Plenarvorträge halten unter anderem der Fraunhofer-Präsident Hans-Jörg Bullinger, der Unternehmer Dieter Brucklacher sowie Dr. Herbert von Bose von der EU. Interessenten aus Industrie und Wissenschaft können sich noch bis zum 2. September für die Veranstaltung auf der Landesmesse Stuttgart anmelden. Programm und weitere Informationen unter www.ftk2008.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Karrierewege bei der Bundeswehr

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Ob zivile oder militärische Laufbahn – die beruflichen Möglichkeiten bei der Bundeswehr sind vielfältig. In ihrem Informationsvortrag am Donnerstag,...

Effektive Jobsuche im Internet: "Das Ziel vor Augen"

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Im Dschungel der Vielzahl von Online-Stellenbörsen kann man schon mal den Überblick verlieren. Anbieter sind schnell gefunden, doch welche sind...

Karriere beim Zoll

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die Arbeit beim Zoll hat viele Facetten. Sie umfasst weitaus mehr als nur die Kontrolle an den Grenzen. Im Landesinnern beispielsweise geht der...

Disclaimer