Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62777

Freie Plätze: Kontaktstudium Supervision, Coaching und Organisationsberatung

(lifePR) (Oldenburg, ) Für die im Oktober beginnende dreijährige berufsbegleitende Weiterbildung Supervision, Coaching und Organisationsberatung, die das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Universität Oldenburg anbietet, sind noch bis zum 20. September möglich.

Die Weiterbildung, die drei Spezialgebiete in einem Programm verbindet und von PD Dr. Joseph Rieforth geleitet wird, findet zum sechsten Mal statt. Sie richtet sich an qualifizierte Fachkräfte aus dem Sozial-, Gesundheitswesen und Dienstleistungssektor, die nach erfolgreichem Abschluss ein Hochschulzertifikat erhalten und die Anerkennung durch die Deutsche Gesellschaft für Supervision (DGSv) beantragen können.

Zulassungsvoraussetzungen sind u.a. ein abgeschlossenes Hochschul- bzw. Fachhochschulstudium. Weiterhin wird eine abgeschlossene psycho- bzw. soziotherapeutische Weiterbildung vorausgesetzt oder die erfolgreiche Teilnahme an vergleichbaren Weiterbildungsprogrammen.

Infos: http://www.uni-oldenburg.de/zww/20948.html

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der Bundestag hat heute in erster Lesung den Entwurf zum Ausbau des Unterhaltsvorschusse­s beraten. Dem Entwurf des Bundesfamilienminist­eriums...

Die mitbestraften Kinder: Wenn die Eltern sanktioniert werden

, Familie & Kind, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Wer Leistungen nach dem SGB II bekommt, ist dem Leistungsträger verpflichtet. Wer einen Termin versäumt oder einen Job nicht antritt wird bestraft....

Gefahr im Netz: Jugendliche müssen besser vor rechtsextremen Köderstrategien geschützt werden

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Rechtsextreme versuchen mit perfiden Methoden im Internet verstärkt Jugendliche zu ködern. Themen wie Hip-Hop oder Onlinespiele nutzen sie als...

Disclaimer