Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 156926

Neues Forschungsprojekt von Prof. Kerstin Jürgens über "Grenzziehungen zwischen Arbeit und Leben"

(lifePR) (Kassel, ) Die Frage, wie Menschen den Anforderungen der modernen Arbeitswelt begegnen, ist Thema eines neuen Drittmittelprojekts im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel. Die Soziologin Prof.

Dr. Kerstin Jürgens untersucht mit ihrem Projektteam, wie es abhängig Beschäftigten gelingt, ihre Arbeits- und Lebenskraft wiederherzustellen, um dauerhaft leistungsfähig zu bleiben. Die Hans-Böckler-Stiftung fördert das Projekt von März 2010 bis August 2012.

Die Unternehmen in Deutschland stehen vor einer großen Herausforderung: Im Zuge des demographischen Wandels wird das Potenzial an Erwerbspersonen deutlich schrumpfen. Personalabteilungen reagieren darauf, indem sie zum einen neue Wege in der Rekrutierung qualifizierter Arbeitskräfte gehen, zum anderen versuchen sie, die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten durch organisatorische Maßnahmen auf einem hohen Niveau zu halten. Die Daten der Krankenkassen- und Gesundheitsreporte lassen befürchten, dass gegenwärtig ein Verschleiß von Arbeitskraft stattfindet, der nicht nur für die einzelnen Betroffenen problematisch, sondern auch betriebs- und volkswirtschaftlich kostenträchtig ist.

Vor diesem Hintergrund untersucht das Projekt, wie Beschäftigte auf veränderte Arbeitsanforderungen reagieren - und inwiefern sie Grenzen gegenüber solchen Erwartungen ziehen, die ihre Arbeitsfähigkeit oder ihre soziale Einbindung gefährden. Das Forschungsteam führt dazu Arbeitsplatzbeobachtungen, Expertengespräche und Beschäftigteninterviews in drei Unternehmen unterschiedlicher Branchen durch; ein Teil der Befragten wird nach einem Jahr wiederholt interviewt.

Die Ergebnisse des Projekts dienen dazu, Hinweise für eine nachhaltige Arbeitsorganisation zu gewinnen. Sie geben auch Auskunft über den generellen Wandel von Erwerbsarbeit und die Entwicklungsdynamik im Verhältnis von Arbeit und Leben. Zu erwarten ist nicht nur ein innovativer Beitrag zur betrieblichen Arbeitsgestaltung, sondern auch ein Erkenntnisgewinn über die Lebensführung in der heutigen Gesellschaft.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

www.moluna.de –Trendthema Puzzle als eigene Kategorie!

, Freizeit & Hobby, Moluna GmbH

Der große Hit auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2017 hat viele Besucher überrascht: Ein Trend in diesem Jahr – PUZZLEN! Was kurz nach unseren...

10. Oster-Tanzgala - Weltklasse Tanzsport am 15. April 2017 in Bad Harzburg

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Tanzsport in Bad Harzburg hat beim Casino-Tanzclub Rot-Gold e.V. seit 50 Jahren Tradition. So veranstaltet der Verein bereits seit mehr als 48...

Besucherrekord in den Bensheimer Bädern

, Freizeit & Hobby, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

2016 war ein erfolgreiches Jahr für die Bensheimer Bäder, die von der GGEW AG betrieben werden. Das Basinus-Bad kann einen Besucherrekord vermelden....

Disclaimer