Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 925861

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. Wittelsbacherring 9 53115 Bonn, Deutschland http://www.unwomen.de
Ansprechpartner:in Frau Bettina Jahn +49 174 6652175
Logo der Firma UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.
UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.

Stopp Gewalt gegen Frauen: Orange The World 2022

(lifePR) (Bonn, )
Morgen ist der Internationale Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und Beginn der 16-tägigen "Orange The World"-Kampagne. UN Women Deutschland setzt in diesem Jahr die Aktionstage unter das Motto „Stopp Gewalt gegen Frauen“.

Gewalt gegen Frauen ist allgegenwärtig. Sie beginnt bei Alltagssexismus und endet mit Femiziden. Gewalt gegen Frauen ist ein strukturelles Problem, das fest in unseren gesellschaftlichen Strukturen verankert ist. Darauf fokussiert die diesjährige „Orange the World Kampagne“ von UN Women Deutschland.
 
In Deutschland ist jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen, das sind mehr als 12 Millionen Frauen (BMFSFJ). 

Partnerschaftliche Gewalt in Deutschland weiter auf hohem Niveau

Laut der aktuellen Statistik zur Partnerschaftsgewalt des Bundeskriminalamts (BKA) wurden 2021 in Deutschland 115.342 Frauen Opfer häuslicher Gewalt. Gegenüber 2020 ist die Anzahl der Opfer partnerschaftlicher Gewaltdelikte 2021 um 3,0% gesunken - die Zahl liegt aber noch höher als die vor der Pandemie. 113 Frauen wurden von ihren (Ex-)Partnern getötet - etwa jeden Dritten Tag. Etwa jeden Tag fand ein Tötungsversuch statt. 

Der Anteil bei Mord und Totschlag (versucht und vollendet) lag bei den Frauen höher als im Vorjahr. In den Deliktsbereichen Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, bei der Freiheitsberaubung oder im Bereich Bedrohung, Stalking, Nötigung ist der prozentuale Anteil weiblicher Opfer an allen Opfern von Partnerschafsgewalt besonders hoch. Bei Zuhälterei und Zwangsprostitution beträgt der Anteil weiblicher Opfer 100%.

Gesamtgesellschaftliches Problem

UN Women Deutschland ruft alle Menschen dazu auf, gegen diese Gewalt aktiv zu werden. „Geschlechtsspezifische Gewalt ist kein ‚Frauenproblem‘, sondern ein Problem der gesamten Gesellschaft. Auch und insbesondere Männer müssen sich mit gewaltbetroffenen Frauen solidarisieren und sich gegen alle Formen geschlechtsspezifischer Gewalt einsetzen“, so Elke Ferner, UN Women Deutschland Vorstandsvorsitzende.

Orange The World Botschafter*innen 2022 

Unterstützung bekommt UN Women Deutschland von vier Orange The World Botschafter*innen: Enissa Amani, Aljosha Muttardi, Eugen Bauder-Taibi und Lars Amend. Die vier Botschafter*innen machen sich für ein Ende der Gewalt gegen Frauen stark, in Deutschland und auf der ganzen Welt. 

Vielen Dank für die großzügige Unterstützung von AVON, mit der wir unter anderem die Statement Videos der Orange The World Botschafter*innen realisieren konnten.
 
Forderungen von UN Women Deutschland
 
UN Women Deutschland fordert die vollständige, konsequente und schnelle Umsetzung der Istanbul-Konvention, damit alle Frauen – unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Alter, ihrem Aufenthaltsstatus, ihrer Hautfarbe, ihrer Behinderung, ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer Geschlechtsidentität – und ihre Kinder vor geschlechtsspezifischer Gewalt geschützt werden und gesicherten Zugang zu Hilfesystemen haben.
 
Darüber hinaus fordert UN Women Deutschland die Anerkennung geschlechtsspezifischer Gewalt als strukturelle Diskriminierung sowie eine politische Gesamtstrategie und Gleichstellung auf allen Ebenen, um geschlechtsspezifische Gewalt nachhaltig zu beenden und um die Unabhängigkeit von Frauen zu stärken.
 
UN Women Deutschland fordert, nicht nur die Außen- und Entwicklungspolitik konsequent feministisch auszurichten, sondern auch die gesamte Politik in Deutschland und Europa. Dabei müssen die Stärkung und der Schutz von Frauen und Mädchen vor geschlechtsspezifischer Gewalt ein wesentlicher Bestandteil sein.
Zu den ausführlichen Forderungen
 
Internationale UN-Kampagne
 
Die UN-Kampagne „Orange The World“ macht seit 1991 auf Gewalt aufmerksam: vom Internationalen Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen am 25. November bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte. Sie ist seit 2008 Teil der „UNiTE to End Violence against Women“ Kampagne des UN-Generalsekretärs, die von UN Women durchgeführt wird.
 
Mehr Informationen über die Kampagne und Aktionsmöglichkeiten:
www.gewalt-stoppen.org  

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.

UN Women Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und eines von weltweit 12 Nationalen Komitees, die auf Länderebene die Arbeit von „UN Women“ zur Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung von Frauen durch Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising unterstützen. www.unwomen.de

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.