Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 680136

Mit der Klima-Feuerwehr durch die Stadt

Bürgerbegehren wirbt für Steinkohle-Ausstieg mit Lautsprecher-Tour

München, (lifePR) - Aus Anlass des Bürgerentscheids „Raus aus der Steinkohle“ am 5. November ist das Umweltinstitut München heute mit einem historischen Feuerwehr-Leiterwagen auf Informationstour im Münchner Stadtgebiet. Die Tour soll PassantInnen und AnwohnerInnen mit zahlreichen Slogans auf die Abstimmung am Sonntag aufmerksam machen. Gemeinsam mit Dutzenden weiteren Umwelt- und Entwicklungsorganisationen wie Bund Naturschutz, Oxfam und Green City setzt sich das Umweltinstitut München für ein "Ja" zu Klimaschutz und Gesundheit ein.  

"Der Kohleausstieg ist aktuell das brennende umweltpolitische Thema“, so Franziska Buch, Referentin für Energie und Klima am Umweltinstitut München. „Wo Stadt und Energieversorger untätig bleiben, braucht es die Zivilgesellschaft als Klima-Feuerwehr. Klimaschutz in München heißt Ausstieg aus der Steinkohle.“

Zum Auftakt der Fahrt des Lautsprecherwagens informierten am frühen Donnerstagmorgen ab 8:45 Uhr VertreterInnen von Umweltinstitut, Bund Naturschutz, Campact, Bündnis 90/Die Grünen und „Raus aus der Steinkohle“ am Marienplatz über ihr Anliegen. Im Anschluss an diese Veranstaltung startete die rund 70 Kilometer lange Tour um 9:15 Uhr mit der Abfahrt des Feuerwehrwagens.

Lautsprecherwagen sind in Münchens Innenstadt nichts Alltägliches. Für ihre Werbetour nutzten die Aktiven des Bürgerbegehrens eine bestehende Ausnahmegenehmigung des bayerischen Innenministeriums aus dem Jahr 1976, die aus Anlass von allgemeinen Wahlen, Volksentscheiden und Bürgerbegehren erlassen wurde. Auch im zuständigen Kreisverwaltungsreferat der Stadt bedurfte es vorab einiger Recherche zur Rechtmäßigkeit des Vorhabens. Doch schlussendlich stand der Fahrt von Seiten der Stadt nichts im Wege.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Ingo & Gerdchen - Die Neuen im Wildpark-MV

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Gestatten, das sind Ingo und Gerdchen – die Neuen im Güstrower Wildpark-MV. Mittlerweile sind die Schleiereulen ein Vierteljahr alt, haben sich...

Disclaimer