NRW-Wahl 2010: Electronic Sports League bittet zum Wahlkampfgespräch

Politische Talkshow live auf ESL TV am 12. April ab 19 Uhr - Vertreter von CDU, SPD, Grünen, FDP und Piratenpartei diskutieren über Medienkompetenz, Computerspiele und elektronischen Sport

(lifePR) ( Köln, )
Europas größte Liga für Computerspieler, die Electronic Sports League (ESL) mit Sitz in Köln, veranstaltet am kommenden Montag, den 12. April ab 19 Uhr erstmals eine politische Fernseh-Talkshow. Im Vorfeld der NRW-Landtagswahlen stehen für die Teilnehmer aus den Parteien Themen auf dem Programm, die jugendlichen Computerspielern auf dem Herzen liegen. Vertreter von CDU, SPD, Grünen, FDP und Piratenpartei diskutieren über Sinn und Unsinn der Verbotsdebatte rund um Computerspiele, beleuchten den Medienstandort NRW und sprechen über die Themen Medienbildung und kompetenz. ESL TV überträgt die Sendung live ab 19 Uhr unter http://tv.esl.eu.

Für die CDU sitzt Thomas Jarzombek, MdB, im Studio. Der Düsseldorfer ist 2009/10 Jurymitglied des deutschen Entwicklerpreises für Computerspiele und stellte sich gegen Allgemeinverbote bestimmter Spiele-Genres. Von Seiten der SPD nimmt Marc Jan Eumann, MdL, an der Gesprächsrunde teil. Der medienpolitische Sprecher und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion sieht NRW in Sachen Gaming als Vorreiter der Medienstandorte Deutschlands. Der Grünen-Abgeordnete Oliver Keymis ist kultur- und medienpolitischer Sprecher seiner Partei im Düsseldorfer Landtag. Keymis sieht Computerspiele als Kulturwirtschaftsgut, die in entsprechende Förderprogramme aufgenommen werden sollten. Wout Nierhoff vertritt im Studio die Positionen der FDP. Nierhoff ist Vorsitzender des Liberalen Arbeitskreises Medienpolitik der Köln-FDP und setzt sich für die Aufnahme von Medienkompetenzprojekten in den Schulunterricht ein. Für die Piratenpartei spricht der Landtagskandidat Christian Horchert. Der IT-Sicherheitsberater und "Digital Native" engagiert sich gegen Verbotsbestrebungen und wirbt für mehr Akzeptanz für Computerspieler in Deutschland.

Der nicht nur unter Computerspielern bekannte Moderator Colin Gaebel führt durch die Livesendung am Montagabend. Die Community der Electronic Sports League ist aufgerufen, online unter www.esl.eu ihre Fragen an die Politiker zu stellen. ESL TV-Moderator Alexander Holtz Shedden bringt die Fragen der Spieler in die Sendung ein und sorgt so für einen direkten Draht zwischen Gamern und Politikern.

Der Gaming-Talk zur NRW-Wahl 2010. Was halten die Parteien von Computerspielen? Die Antworten gibt es am Montag, dem 12. April 2010, ab 19 Uhr live auf ESL TV unter http://tv.esl.eu.

ESL TV

ESL TV ist das Hauptprodukt der im November 2007 in Köln gegründeten Turtle Entertainment TV GmbH. Die TV-Produktionsgesellschaft unter den Geschäftsführern Sven Hoffmann und Mark Rau produziert mit ESL TV ein in der eSport-Community legendäres Format. Der IPTV-Sender ESL TV berichtet über alle wichtigen nationalen und internationalen Ligen und Turniere der Electronic Sports League (ESL). ESL TV begleitet die Top-Events der ESL mit erfahrenen Moderatoren und Kommentatoren aus der Szene: Live-Berichte von den Intel Friday Night Games der eSport-Bundesliga ESL Pro Series gehören genauso zum Programm wie die Coverage der eSport-Europameisterschaften ESL European Nations Championship, der internationalen Top-Liga der besten Vereinsmannschaften Intel® Extreme Masters und der weltweiten Warcraft 3 Clanliga (WC3L). Weitere Informationen über ESL TV sind unter http://tv.esl.eu erhältlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.