Montag, 25. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663845

Gehirne unter Spannung

19. Symposium turmdersinne - Kognition, Emotion und Identität im digitalen Zeitalter

Nürnberg, (lifePR) - Zum 19. Mal organisiert die gemeinnützige turmdersinne GmbH vom 13. bis 15. Oktober in der Fürther Stadthalle das Symposium turmdersinne – eines der größten populärwissenschaftlichen Events im Bereich Hirnforschung & Co.. Heuer werden elf renommierte Forscher*innen zum Thema „Gehirne unter Spannung – Kognition, Emotion und Identität im digitalen Zeitalter“ referieren. Bis zum 31. Juli gilt der Frühbucherrabatt.

In welcher Weise beeinflussen WhatsApp oder Facebook den Umgang mit Freunden und Bekannten? Wie sollten Gesellschaft, Familie und der Einzelne mit dieser neuen Situation umgehen? Auch im Bereich der Roboter-Entwicklung machen sich bahnbrechende Innovationen bemerkbar. Kann ein Roboter Gefühle haben und was lernen wir von künstlicher Intelligenz über uns selbst? Antworten auf diese Fragen liefern Wissenschaftler*innen aus ganz Deutschland in unterhaltsamen, 45-minütigen Vorträgen. Das Publikum ist dazu eingeladen, sich in den anschließenden Diskussionsrunden einzubringen und beim abendlichen Speed-Dating zu vernetzen.

Claudia Gorr, Organisatorin des turmdersinne-Symposiums, empfiehlt die Veranstaltung jedem, der sich vom derzeit hitzig diskutierten Thema Digitalisierung ein ausgewogenes und umfassendes Bild machen möchte. „Ein direkter Austausch mit Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen und mit ganz unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema ist eine gute Basis, um in eine kritische und gesellschaftlich sinnvolle Debatte einzusteigen“, sagt Gorr.

Neben Fachvorträgen sorgen Science -Slammer*innen für erkenntnisreiche und humorvolle Unterhaltung zu einem ernsten Thema. Bei einem Speed-Dating haben Teilnehmer*innen selbst die Möglichkeit, sich kritisch mit anderen Gästen auszutauschen. Durch die Veranstaltung führt Arvid Leyh, Chefredakteur von dasgehirn.info.

Die gemeinnützige turmdersinne GmbH, die in Nürnberg in einem historischen Stadtmauerturm ein Hands-on Science-Museum betreibt, veranstaltet das Symposium. Mit jährlich über 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist das Symposium turmdersinne eine der größten populärwissenschaftlichen Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum. Seit 1998 sind in jedem Herbst eine Reihe von prominenten Forscherpersönlichkeiten zusammen mit vielversprechenden Nachwuchswissenschaftler*innen in Nürnberg bzw. Fürth eingeladen, mit der interessierten Öffentlichkeit über ihre aktuellen Forschungen zu diskutieren. Die Themen decken ein breites wissenschaftliches Spektrum ab: Disziplinen wie Neurowissenschaften, Psychologie, Biologie, Philosophie und verwandte Forschungsfelder stehen im Fokus.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Management und Rechtsstrukturen": Berufsbegleitendes Weiterbildungsmodul an der Hochschule Bremen ab November

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Wie können Verträge an wechselnde Geschäftsanforderung­en angepasst werden? Für wen ist eine Mini-GmbH eine empfehlenswerte Unternehmensform?...

Agentur für Arbeit Hamm begrüßt die neuen Nachwuchskräfte

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Anfang September haben elf Nachwuchskräfte ihre dreijährige Ausbildung bei der Agentur für Arbeit Hamm begonnen. Fünf von ihnen streben im Rahmen...

Staatssekretär vom Bundesbauministerium zu Besuch an der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 28. September 2017 besucht Staatssekretär Gunther Adler vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die Fachhochschule...

Disclaimer