Die Kanarischen Inseln laden zu einem virtuellen Besuch

Fernweh stillen und Vorfreude steigern

(lifePR) ( Las Palmas de Gran Canaria, )
Ab Herbst möchten die Kanarischen Inseln wieder internationale Gäste begrüßen. Für alle, die es schon jetzt nicht mehr erwarten können, das Insel-Archipel im Atlantik wiederzusehen, laden die Kanaren zu einem virtuellen Besuch ein. Denn nur weil es momentan physisch nicht möglich ist, in ein Flugzeug zu steigen, bedeutet das nicht, dass man die Welt nicht trotzdem genießen kann. Die Ruhe und Stille des Archipels laden dazu ein, von der Couch aus abzuschalten und neue Energie zu tanken. Eine Reise zu zehn wunderschönen Orten:

Teide-Nationalpark - Teneriffa

Der zum UNESCO-Welterbe gehörende Teide-Nationalpark ist der meistbesuchte Park in Europa und besitzt mit dem Pico del Teide, der 3.718 Meter über dem Meeresspiegel misst, den höchsten Berg Spaniens. Diese einzigartige Landschaft mit Kratern, Vulkanen und Flüssen aus versteinerter Lava sollte jeder Teneriffa-Besucher einmal gesehen haben.

Hier geht es zur virtuellen Tour: https://www.skylinewebcams.com/... oder https://www.webtenerife.com/galeria-multimedia/360/tenerife-aire-360.htm

Loro Parque - Teneriffa

Der internationale Ruf des Loro Parque rührt von seiner beeindruckenden Papageienkollektion, die mehr als 300 Arten umfasst und weltweit einzigartig ist. Die Loro Parque Stiftung setzt sich auf der ganzen Welt für den Schutz und die Erhaltung von bedrohten Tierarten, vor allem Papageien, ein. Gerade jetzt lohnt es sich, den Loro Parque bei einer 360-Grad-Tour zu besichtigen, denn die Besucher haben den Park momentan ganz für sich.

Hier geht es zur virtuellen Tour: https://www.loroparque.com/mapa/loroparqueweb.html

Casa de Colón - Gran Canaria

Die Casa de Colón ist eines der wichtigsten Gebäude von Las Palmas de Gran Canaria, diente es doch als Unterkunft von Christoph Kolumbus, wann immer dieser auf seinen Reisen nach Amerika Station auf Gran Canaria machte. In diesem im Kolonialstil erbauten Herrenhaus sind präkolumbianische Artefakte, Schiffsmodelle, eine Nachbildung einer Kabine von La Niña, Navigationsinstrumente sowie viele andere Karten und Pläne, die mit den Reisen des berühmten Seefahrers in Zusammenhang stehen, zu sehen. Auf der virtuellen Tour lernen Besucher mehr über die Geschichte der Kanarischen Inseln und ihrer Beziehung zu Amerika.

Hier geht es zur virtuellen Tour: http://visitas360.grancanaria.com/casa_de_colon/vvapp/ http://www.grancanaria.com/turismo/multimedia/imagenes-360/contenido-360/gran-canaria-en-360/

oder http://www.grancanaria.com/turismo/multimedia/imagenes-360/contenido-360/gran-canaria-en-360/d

Playa de Maspalomas - Gran Canaria

Im Süden der Insel Gran Canaria und umgeben von der wunderschönen Landschaft des Naturschutzgebietes Dunas de Maspalomas liegt der Strand von Maspalomas: ein fast drei Kilometer langer gelber Sandstrand mit wenig Wellengang, der perfekte Urlaubsort für die ganze Familie. Bei einem virtuellen Spaziergang können Besucher die sich ständig wandelnde Dünenlandschaft vor dem Hintergrund des imposanten Leuchtturms bestaunen.

Hier geht es zur virtuellen Tour: https://www.youtube.com/watch?v=9YOnd-c5i9g

Caldera Blanca - Lanzarote

Auf Lanzarote gibt es Hunderte von Vulkanen. Die Schönheit des weißen Sandkorridors, der Lanzarote von den Dünen von Famara bis nach Tías durchquert, kann per Satellit in vollem Umfang wahrgenommen werden. Lohnenswert ist auch die Erkundung des großen Kraters der Caldera Blanca, der sich im Nationalpark Timanfaya befindet, eines der malerischsten Spektakel der Kanarischen Inseln. Noch nie war die Vogelperspektive von Google Earth so nützlich wie jetzt!

Hier geht es zur virtuellen Tour: https://www.youtube.com/watch?v=zFinul7-bPs

Corralejo - Fuerteventura

Corralejo liegt im Norden von Fuerteventura und ist eine moderne, dynamische Stadt. Das maritime Ambiente seiner urigen Altstadt lädt dazu ein, nach Lust und Laune umherzustreifen. Kristallklares Wasser, feiner Sand, ausreichend Sonne und ein breites Angebot an Wassersportarten wie Surfen oder Kitesurfen machen Corralejo zu einem beliebten Ferienort, der sich auch in diesen Zeiten zumindest virtuell besuchen lässt.

Hier geht es zur virtuellen Tour: https://www.skylinewebcams.com/es/webcam/espana/canarias/corralejo/fuerteventura-corralejo.html or https://www.fuerteventuraplayas.com/en/webcams/corralejo-viejo

La Isla Bonita - La Palma

La Palma wird zu Recht als “La Isla Bonita” bezeichnet, sowohl wegen ihrer erstaunlichen Landschaften und der dichten Wälder, als auch wegen ihrer einzigartigen Strände und des sternenklaren Himmels. Die einheimischen Tier- und Pflanzenarten inspirieren ihre Besucher dazu, jeden Winkel dieser Insel zu erkunden, die 2002 zum Weltbiosphärenreservat erklärt wurde.

Hier geht es zur virtuellen Tour: http://webcamlapalma-lapalma.opendata.arcgis.com/

Garajonay-Nationalpark - La Gomera

Der größte Reichtum der Insel La Gomera sind ihre üppigen und intensiv grünen Lorbeerwälder, die das zerklüftete Inselinnere bevölkern. Diese Vegetationsform, die vor Millionen Jahren weite Teile der Welt bedeckte, ist heute nur noch an wenigen Orten des Planeten zu finden, darunter die Kanarischen Inseln. Eine der zusammenhängendsten Waldflächen findet sich in dem fast 4.000 Hektar großen Nationalpark Garajonay, einem wahren Naturparadies mit unzähligen Schluchten, Quellen und zerklüfteten Berghängen. Wanderschuhe schnüren und Computer an!

Hier geht es zur virtuellen Tour: http://lagomera.travel/webcams/

La Maceta - El Hierro

Das Naturschwimmbad La Maceta, im El Golfo- Tal gelegen, bietet alles, was nötig ist, damit die Kombination aus Sonne, Lava und Meer ein pures Vergnügen ergibt. La Maceta liegt im Norden der Insel. Seine verschieden großen Becken liegen vor Wellengang geschützt und sind inselweit eine Referenz für diese Art von Badeanlagen.

Hier geht es zur virtuellen Tour: https://www.skylinewebcams.com/es/webcam/espana/canarias/santa-cruz-de-tenerife/el-hierro.html

Die achte Insel - La Graciosa

Das kleine Eiland, das nur 29 Quadratkilometer groß ist und lediglich 750 Einwohner hat, liegt sieben Kilometer von Lanzarote entfernt und gilt als echter Geheimtipp. Urlaubern bietet die Insel eine seltene und faszinierende Landschaft mit abgelegenen Stränden, die eingekesselt sind von schwarzen, vulkanischen Felsen, Sanddünen, Küstenwegen und dem endlos erscheinenden Atlantik. Die vielfältige Natur lässt sich am besten zu Fuß, mit dem Rad oder in einem Taxi-Jeep erkunden, denn La Graciosa ist noch gänzlich unerschlossen und komplett frei von Asphalt.

Hier geht es zur virtuellen Tour: https://turismolanzarote.com/en/la-graciosa-island/

Weitere Informationen zu den Kanarischen Inseln unter www.hallokanarischeinseln.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.