Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 287256

Demonstrationen in Male

Interview mit der TUI Chefreiseleiterin Claudia Stepanek zur Situation auf den Malediven

Hannover, (lifePR) - .

Frage: Sind TUI Urlauber von den Demonstrationen auf Male betroffen?

Claudia Stepanek: Nein. Die Urlauber kommen mit der Hauptstadtinsel Male gar nicht in Berührung, da sie von der benachbarten Flughafeninsel Hulule direkt via Wassertaxi oder Wasserflugzeug zu ihren Ferienresorts gebracht werden.

Frage: Das heißt es gibt keine Leistungseinschränkungen auf den Malediven?

Claudia Stepanek: Richtig, denn jede Resortinsel ist völlig autark, hier herrscht Normalbetrieb und die Gäste bekommen von den Demonstrationen nichts mit. Wir haben lediglich Shopping-Ausflüge nach Male vorsorglich ausgesetzt.

Frage: Wie viele Gäste haben Sie derzeit vor Ort?

Claudia Stepanek: Derzeit sind rund 850 deutsche TUI Urlauber vor Ort, wobei mit etwa 25 Prozent die meisten ihre Ferien auf der Insel Kuramathi verbringen. Insgesamt können TUI Gäste zwischen 55 Resortinseln wählen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Genussvoll wandern in den italienischen und Tiroler Alpen - Piemont, Kauner- & Pitztal

, Reisen & Urlaub, Highländer Reisen GmbH

Genussvoll wandern in den italienischen und Tiroler Alpen Hohe Berge, weite Täler, frische Luft & traditionelle Küche – die Alpen sind schon...

Silvester mit Wildnis und Komfort

, Reisen & Urlaub, nordic holidays gmbh

Rund eine Stunde von der europäischen Kulturhauptstadt Umeå entfernt, liegt an einem der großen schwedischen Flüsse, dem Umeälv, die kleine Lodge...

Im unberührten Afrika den wilden Tieren folgen

, Reisen & Urlaub, Karawane Reisen GmbH & Co. KG

Der Ludwigsburger Spezial-Reiseveranstalter Karawane Reisen veröffentlicht seine beiden neuen Kataloge „Afrika“ sowie ­„Afrika Intensiv“ und...

Disclaimer