Donnerstag, 16. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 225155

Hotelpreise: Metropolen teuer, Strände günstig

Düsseldorf, (lifePR) - Eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer einer europäischen Metropole kostet im Monat April 121 Euro. Damit erreichen die Hotelpreise seit Oktober 2008 ihren Höchststand. Im Vergleich zum Vormonat verzeichnen vor allem Städte-Ziele, wie Prag (109 Euro, plus 49 Prozent) und Rom (173 Euro, plus 38 Prozent) eine starke Preiserhöhung. Strand-Destinationen, wie Alcudia auf Mallorca (52 Euro) oder Side in der Türkei (55 Euro), melden für den Ferienmonat April günstige Übernachtungspreise. Dies besagt der trivago Hotelpreis Index (tHPI), den der Hotelpreisvergleich www.trivago.de monatlich veröffentlicht.

Mit Beginn der Frühlings-Reisezeit im April steigen die europäischen Hotelpreise um sechs Prozent im Vergleich zum Vormonat auf 121 Euro (März 2011: 114 Euro). Seit Oktober 2008 haben die Übernachtungskosten somit ihren Höchststand erreicht. Besonders die tschechische (109 Euro, plus 49 Prozent), türkische (137 Euro, plus 29 Prozent) und niederländische Hotellerie (163 Euro, plus 26 Prozent) melden stark gestiegene Preise. Entgegen dem europäischen Trend fallen die Hotelpreise in Deutschland. Zahlten Reisende für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer März durchschnittlich 110 Euro, sinken die Kosten im April um vier Prozent auf 106 Euro. In Berlin werden 97 Euro (minus zwei Prozent) berechnet, in München 113 Euro (minus zwei Prozent) und in Frankfurt am Main 112 Euro (minus 13 Prozent). Einzig in Dresden (99 Euro) ist mit 14 Prozent Aufschlag eine starke Erhöhung zu beobachten.

Strand-Destinationen günstig

Im Osterferien-Monat April sind Strand-Destinationen sehr gefragt. Beliebte Feriengebiete, wie Mallorca, die türkische Riviera und die portugiesischen Algarve melden im Vergleich zum April 2010 sehr niedrige Hotelpreise. In Alcudia (24 Prozent weniger als im Vorjahr) und Cala Ratjada (sieben Prozent weniger als im Vorjahr) auf Mallorca liegen die Übernachtungskosten durchschnittlich bei 52 bzw. 65 Euro. Die türkischen Ferienorte Alanya (53 Euro, minus neun Prozent) und Side (55 Euro, minus fünf Prozent) verzeichnen ebenfalls niedrige Preise. In Puerto del Carmen auf Lanzarote kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer 57 Euro (minus zehn Prozent), im Ferienort Puerto de la Cruz auf Teneriffa sind es 65 Euro (minus sieben Prozent) und in Alicante an der Costa Blanca berechnen die Hoteliers 69 Euro (minus drei Prozent). In Albufeira an der Algarve zahlen Hotelgäste durchschnittlich 61 Euro (minus sechs Prozent) und in Funchal auf Madeira (108 Euro) fallen satte 14 Prozent weniger Hotelkosten an, als ein Jahr zuvor.

Hohe Hotelpreise bei Städtereisen

Reisende, die im April eine europäische Metropole besuchen wollen, müssen sich auf gestiegene Hotelpreise im Vergleich zum Vormonat einstellen. In den spanischen Städten Barcelona (134 Euro, plus 20 Prozent), Sevilla (129 Euro, plus 43 Prozent) und Madrid (112 Euro, plus zehn Prozent) sind die Kosten für eine Übernachtung sehr hoch. Auch Amsterdam (176 Euro, plus 31 Prozent), Venedig (217 Euro, plus 34 Prozent) und Istanbul (144 Euro, plus 32 Prozent) verzeichnen stark erhöhte Hotelpreise. In Salzburg kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer 122 Euro (plus zwanzig Prozent), in Lissabon 108 Euro (plus 24 Prozent) und im belgischen Brügge 148 Euro (plus 24 Prozent). An der Côte d'Azur steigen die Preise ebenfalls (Nizza: 114 Euro, plus 25 Prozent, Cannes 125 Euro, plus 21 Prozent).

Eine Übersicht der durchschnittlichen Übernachtungspreise in Europa sowie weitere detaillierte Daten sind zu finden unter: www.trivago.de/hotelpreise

Der Hotelpreis Index (tHPI) der Hotelsuche www.trivago.de bildet die Übernachtungspreise von den auf trivago am häufigsten abgefragten europäischen Städten ab. Berechnet werden die durchschnittlichen Preise für Standard Doppelzimmer. Basis sind die über den Hotelpreisvergleich täglich generierten 160.000 Anfragen nach Hotelübernachtungspreisen. trivago speichert im Vormonat die Anfragen, welche Reisenden für den folgenden Monat machen. Insofern gibt der tHPI zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die Übernachtungspreise des jeweiligen Monats wider. Der tHPI repräsentiert die Hotelpreise auf dem Online Hotelmarkt: Der Index wird anhand der Übernachtungspreise von über 100 Online Reisebüros und Hotelketten ermittelt.

trivago GmbH

Mit www.trivago.de finden Reisende das ideale Hotel zur günstigsten Rate. Der Online Service vergleicht die Hotelraten von über 100 Buchungsplattformen für 500.000 Hotels weltweit. Zusätzlich integriert trivago 20 Millionen Hotelbewertungen auf seiner Seite und zeigt zu jedem Hotel die Nutzerurteile bekannter Portale. trivago vergleicht nicht die Preise der Online Reisebüros, sondern die Raten. Der Nutzer erfährt, ob Frühstück inklusive, eine Rate stornierbar und eine Kreditkarte für die Buchung notwendig ist. trivago ist die einzige "Free Search" Metasuche: In das Suchfeld kann gleichermaßen eine Urlaubsregion, ein Stadtname oder ein Hotelname eingegeben werden. Die trivago GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde 2005 gegründet und betreibt mittlerweile 24 internationale Länderplattformen. Die trivago Hotelsuche wurde von der Zeitschrift Reise&Preise (2/2010) als Testsieger und als einzige von fünf deutschsprachigen Metasuchmaschine mit der Note sehr gut ausgezeichnet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Naturidylle und Nordlichterlebnisse

, Reisen & Urlaub, nordic holidays gmbh

Im Norden Lapplands ist das so oft gesuchte Polarlicht besonders aktiv. An bis zu 200 Tagen im Jahr kann man die mitunter bunte Farbvielfalt...

Romantische Straße: Viel mehr als Weinberge und Schloss Neuschwanstein

, Reisen & Urlaub, Romantische Straße Touristik-Arbeitsgemeinschaft GbR

Mit seinen wunderbaren Landschaften, mittelalterlichen Reichsstädten und einer Jahrhunderte alten Kulturtradition ist die Romantische Straße...

The "Romantic Road": So much more than just vineyards and the Neuschwanstein Castle

, Reisen & Urlaub, Romantische Straße Touristik-Arbeitsgemeinschaft GbR

With its wonderful landscapes, medieval imperial cities, and centuries of cultural tradition, the Romantic Road is the most popular and venerable...

Disclaimer