Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 287263

Hohe Hotelpreise in Nürnberg

Düsseldorf, (lifePR) - Im Monat Februar erhebt die Hotellerie in Nürnberg, wo die internationale Spielwarenmesse stattfindet, die Hotelpreise um 49 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Damit zahlen Reisende 133 Euro für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer. Europaweit steigen die Übernachtungspreise im Vormonatsvergleich um ein Prozent auf durchschnittlich 104 Euro. Die Hotelpreise in Deutschland liegen mit 104 Euro im europäischen Durchschnitt. Dies besagt der trivago Hotelpreis Index (tHPI), den der Hotelpreisvergleich www.trivago.de monatlich veröffentlicht.

Düsseldorf, 7. Februar 2012. Reisende, die im Februar in einem deutschen Standard-Doppel-Hotelzimmer übernachten, zahlen durchschnittlich 104 Euro und damit ein Prozent weniger als im Januar 2012 (105 Euro). Niedrigere Hotelpreise berechnet die Hotellerie in Köln, wo die Preise um 18 Prozent im Vergleich zum Vormonat fallen (Januar 2012: 137 Euro, Februar 2012: 112 Euro). In Hannover (95 Euro) und Frankfurt am Main (130 Euro) zahlen Reisende neun bzw. vier Prozent weniger. In München kostet eine Übernachtung im Februar 114 Euro und damit drei Prozent weniger als im Januar. In Leipzig werden 75 Euro (minus drei Prozent) berechnet, in Düsseldorf sind es 113 Euro (minus ein Prozent). In Hamburg fallen für eine Hotelübernachtung 106 Euro an und in Dresden 82 Euro. Im Vergleich der Bundesländer melden Sachsen-Anhalt (88 Euro, minus 14 Prozent), Mecklenburg-Vorpommern (97 Euro, minus 13 Prozent), Niedersachsen (98 Euro, minus zehn Prozent) und Nordrhein-Westfalen (107 Euro, minus zehn Prozent) die deutlichsten Preisnachlässe in der Hotellerie im Vergleich zum Vormonat.

Athen und Budapest günstig wie nie

Die Metropolen Athen (72 Euro) und Budapest (59 Euro) melden für den Monat Februar die niedrigsten Hotelpreise seit Aufzeichnung des tHPI (Mai 2008). Die römische Hotellerie verzeichnet mit 104 Euro seit Februar 2011 einen Tiefstand. In Prag kostete eine Übernachtung in einem Standard-Doppelzimmer 73 Euro, was der niedrigste Wert seit März 2011 ist. In Amsterdam werden mit 115 Euro seit Februar 2010 die günstigsten Hotelpreise berechnet. Mit 156 Euro für eine Nacht in einem Standard Doppelzimmer liegen auch die Hotelpreise in Paris seit August 2011 auf einem Tiefstand. Die österreichischen Städte Wien und Salzburg verzeichnen mit 104 Euro bzw. 105 Euro im Februar die niedrigsten Übernachtungskosten seit Februar bzw. März des vergangenen Jahres.

Genf und Venedig am teuersten

Die höchsten Übernachtungspreise im Monat Februar melden Genf (239 Euro, plus zehn Prozent im Vergleich zum Vormonat) und Venedig (174 Euro, plus 35 Prozent im Vergleich zum Vormonat). In London (172 Euro) und Mailand (152 Euro) liegen die Hotelpreise um jeweils sechs Prozent über dem Vormonatsniveau. In den skandinavischen Metropolen Stockholm (164 Euro, plus 15 Prozent), Oslo (163 Euro, plus vier Prozent) und Kopenhagen (134 Euro, plus vier Prozent) sind deutliche Preissteigerungen zu beobachten. In Barcelona zahlen Reisende für eine Übernachtung in einem Standard-Doppelzimmer 122 Euro (plus 27 Prozent), in Brüssel 118 Euro (plus elf Prozent) und in Edinburgh werden 117 Euro (plus zehn Prozent) berechnet.

Eine Übersicht der durchschnittlichen Übernachtungspreise in Europa sowie weitere detaillierte Daten sind zu finden unter: www.trivago.de/hotelpreise

Der trivago Hotelpreis Index (tHPI) der Hotelsuche www.trivago.de bildet die Übernachtungspreise von den auf trivago am häufigsten abgefragten europäischen Städte ab. Berechnet werden die durchschnittlichen Preise für Standard Doppelzimmer. Basis sind die über den Hotelpreisvergleich täglich generierten monatlich generierten 1.000.000 Anfragen nach Hotelübernachtungspreisen. trivago speichert im Vormonat die Anfragen, welche Reisenden für den folgenden Monat machen. Insofern gibt der tHPI zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die Übernachtungspreise des jeweiligen Monats wider. Der tHPI repräsentiert die Hotelpreise auf dem Online Hotelmarkt: Der Index wird anhand der Übernachtungspreise von über 100 Online Reisebüros und Hotelketten ermittelt.

trivago GmbH

Mit www.trivago.de finden Reisende das ideale Hotel zur günstigsten Rate. Der Online Service vergleicht die Hotelraten von über 100 Buchungsplattformen für 500.000 Hotels weltweit. Zusätzlich integriert trivago 28 Millionen Hotelbewertungen auf seiner Seite und zeigt zu jedem Hotel die Nutzerurteile bekannter Portale. trivago vergleicht nicht die Preise der Online Reisebüros, sondern die Raten und der Nutzer erfährt, ob z.B. das Frühstück inklusive ist. Die trivago GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde 2005 gegründet und betreibt mittlerweile 27 internationale Länderplattformen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Frühlingsgefühle“ mitten im Oktober

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Dass Frühlingsgefühle beim richtigen Wetter zu jeder Jahreszeit und in jedem Alter aufkommen können, haben in dieser Woche zwei Regensburger...

Skiverbund Thüringer Wald

, Reisen & Urlaub, Oberhof-Sportstätten GmbH

Pünktlich zur sport.aktiv Messe am 21.10.2017 in Erfurt präsentieren die vier größten alpinen Skigebiete im Thüringer Wald ein gemeinsames Liftticket...

Zu Halloween 2017 echte Horrortouren statt Süßes oder Saures

, Reisen & Urlaub, Musement

Gruselige Erscheinungen und schaurige Geschichten bis sich die Fußnägel aufrollen statt des ewigen "Süßes, sonst gibt's Saures" - wer zu Halloween...

Disclaimer