Freitag, 18. August 2017


"Fair ist mehr!" Startschuss für die zehnte Faire Woche vom 16. bis 30. September

Berlin, (lifePR) - Weit über 2000 Veranstaltungen/Produzentengäste aus Malawi, Tansania, Indien, Ecuador, Guatemala und den Philippinen besuchen Deutschland/Entwicklungsminister Niebel ist Schirmherr

Mit einer Spree-Schifffahrt durch das Berliner Regierungsviertel hieß es am heutigen Freitag "Volle Fahrt voraus!" für die Faire Woche 2011. Bei strahlendem Sonnenschein stiegen zum offiziellen Start der Aktionswoche hunderte Luftballons auf, eine Schulklasse verkündete im Chor das diesjährige Motto: "Fair ist mehr!" und Produzentenvertreter aus dem Süden berichteten aus erster Hand von ihren Erfahrungen mit dem Fairen Handel. Mit an Bord waren auch Hans-Jürgen Beerfeltz, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie Prof. Dr. Barbara Asbrand, Vorsitzende des Forums Fairer Handel. Die gemeinsame Schifffahrt verdeutlichte einen wichtigen Aspekt des Fairen Handels: Beim Einsatz für mehr Gerechtigkeit sitzen alle in einem Boot!

"Moderne Entwicklungszusammenarbeit fördert die Selbsthilfe und trägt dazu bei, dass sich Menschen aus eigener Kraft aus der Armut befreien können. Genau das tut der Faire Handel und deswegen liegt er mir sehr am Herzen", erklärte Staatssekretär Hans-Jürgen Beerfeltz. "Der Faire Handel wird von der Bundesregierung besonders gefördert und ich freue mich sehr über das große zivilgesellschaftliche Engagement zur Fairen Woche."

Das Motto der Fairen Woche 2011 "Fair ist mehr" beschreibt dabei treffend worum es beim Fairen Handel geht: Der Faire Handel macht auf die Menschen hinter den Produkten aufmerksam, verbindet Produzenten und Konsumenten und eröffnet neue Perspektiven - sowohl für die Bauern im Süden als auch für die Verbraucher hierzulande. Denn der Faire Handel ermöglicht den Produzentenfamilien nicht nur faire Preise, sondern auch bessere Zukunftsperspektiven durch Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, Gesundheits- und Sozialprojekte. Die Verbraucher profitieren von der guten Qualität der Produkte und der Transparenz durch faire Handels- und Herstellungsstrukturen.

Die Vorteile des Fairen Handels kennt auch Shay Cullen, Gründer und Leiter der PREDA-Stiftung auf den Philippinen und ebenfalls mit an Bord. Seit Jahren setzt er sich intensiv für Menschenrechte und den Fairen Handel ein und unterstützt das Konzept der Aktionswoche: "Wer fair gehandelte Produkte kauft, setzt sich unmittelbar für bessere Lebensbedingungen in den Herkunftsländern der Produkte ein. Kampagnen wie die Faire Woche tragen dazu bei, dass das Bewusstsein für verantwortungsvollen Konsum steigt und mehr Produzentinnen und Produzenten vom Fairen Handel profitieren können."

Prof. Dr. Barbara Asbrand vom Forum Fairer Handel würdigte den Erfolg der Fairen Woche in den letzten zehn Jahren: "Die Faire Woche zeigt Wirkung, der weltweite Umsatz fair gehandelter Produkte liegt mittlerweile bei über vier Milliarden Euro." Damit leistet der Faire Handel einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung und Entwicklung vor allem in ländlichen Regionen in den Ländern des Südens."

Einige Highlights der Fairen Woche 2011

Sehen Sie hier eine Auswahl der kommenden über 2000 bundesweiten Veranstaltungen zur Fairen Woche 2011. Details zu diesen Veranstaltungen und viele weitere Termine in Ihrer Region finden Sie auf www.fairewoche.de/veranstaltungen

16.09 Düsseldorf: Auszeichnung der Landeshauptstadt Düsseldorf als "Fairtrade-Stadt". Startschuss für die 14-tägigen "Fairen Wochen der Düsseldorfer Schulen".

17.09 Dresden: Shay Cullen zu Gast beim Studentenwerk Dresden. Der zweifach für den Friedensnobelpreis nominierte Leiter der PREDA-Stiftung/Philippinen berichtet über seine Arbeit und den Fairen Handel.

22.09 Marburg: Preisverleihung zum Wettbewerb "Hauptstadt des Fairen Handels"an die Vertreter der Gewinner-Kommunen. Insgesamt wird ein Preisgeld von 100.000 Euro ausgelobt. Weitere Informationen unter www.service-eine-welt.de.

23.09 Berlin: Faires Frühstück im BMZ. BMZ‐Staatssekretärin Gudrun Kopp, Bundestagsabgeordnete und Vertreter des Forums Fairer Handel genießen ein faires Frühstück im BMZ.

26.09 Aachen: Verleihung der Auszeichnung an Aachen als "Fairtrade-Stadt" an Oberbürgermeister Marcel Philipp durch TransFair-Geschäftsführer Dieter Overath im Rathaus. Mit dabei: Josephat Sylvand von der Kaffee-Kooperative KCU in Tansania.

26.09 Leipzig: Verleihung der Auszeichnung an Leipzig als "Fairtrade-Stadt" an Oberbürgermeister Burkhardt Jung durch TransFair-Vorstandsvorsitzenden Heinz Fuchs im Festsaal des Rathauses. Mit dabei u.a. der Sänger der Band "Die Prinzen" Sebastian Krumbiegel

27.09 Münster: Verleihung der Auszeichnung an Münster als "Fairtrade-Stadt" an Oberbürgermeister Markus Lewe durch TransFair-Geschäftsführer Dieter Overath im Neuen Rathaus. Mit dabei u.a. Musiker und Entertainer Götz Alsmann.

28.09 Duisburg: Die Kindernothilfe lädt zum fairen Frühstück mit Pressegespräch in den Weltladen in Duisburg ein. Mit dabei sind u.a. Moon Sharma von Tara Projects sowie der Direktor des Kindernothilfepartners HCDI Thomas Rajkumar aus Indien, Petra Bald von der GEPA und Dieter Overath, Geschäftsführer von TransFair.

29.09 Grabow: Zukunftsprojekttage an der Grundschule "Ëldekinder" mit Produzentenbesuch

30. 09 Aachen: Staffelstabübergabe an Eupen (Belgien) zum Beginn der Fairen Woche in Belgien.

Die Übergabe erfolgt u.a. in Anwesenheit der nordrhein-westfälischen Ministerin Frau Dr. Schwall-Düren und des Ministerpräsidenten der deutschsprachigen Gemeinde in Belgien Herrn K. H. Lambertz

30.09 Köln u.a.: Aktionstag und Weltrekordversuch "Kaffee.Pause.Fair": Veranstaltungen bundesweit beteiligen sich am Weltrekordversuch und rufen zum fairen Kaffeekonsum auf. Zentraler Pressetermin in Köln, Schildergasse (Vorplatz Antonitercitykirche/Café Stanton),11:00 - 12:00 Uhr mit der Musikerin Annett Louisan.

Hintergrund - Die Faire Woche 2011

Während der Fairen Woche im September laden zum zehnten Mal Weltläden, Initiativen und Aktionsgruppen, Supermärkte, Gastronomie-Betriebe, Verbände und Einzelpersonen bei mehr als 2.000 Veranstaltungen dazu ein, Produkte aus Fairem Handel kennen und genießen zu lernen. Bei fairen Menüs, Vorträgen und Gesprächen mit Produzentenvertretern, Fahrradtouren und vielfältigen anderen Veranstaltungen wird der Faire Handel erlebbar.

Die Aktionswoche zum Fairen Handel wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED)/Brot für die Welt und dem Bischöflichen Hilfswerk MISEREOR finanziell gefördert. Sie ist eine Aktion des Forums Fairer Handel. Hier haben sich die wichtigsten Akteure des Fairen Handels in Deutschland zusammengeschlossen, um ihm eine stärkere Stimme zu geben.

Der Faire Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Der Faire Handel in Deutschland weist seit Jahren hohe Wachstumsraten auf; im Jahr 2010 gaben die Verbraucher in Deutschland rund 413 Millionen Euro für fair gehandelte Produkte aus.

Mehr Informationen unter www.fairewoche.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Present" - neues christliches Magazin

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Mit „present“ bringt der Advent-Verlag Lüneburg der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten im September ein neues christliches Magazin heraus....

Genosse Lenin, ein Zauberschüler aus Mutabor, Träume und Alpträume sowie einmal - Ohrfeigen - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Heute schön geträumt? Denn irgendwie haben alle fünf Deals der Woche, die im E-Book-Shop www.edition-digital.de eine Woche lang (Freitag, 18.08.17...

Griechenland: Feuer bedrohte adventistisches Feriencamp

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

In der Nacht auf den 14. August bedrohte ein großer Waldbrand den adventistischen Jugendzeltplatz „Camp Kálamos“. Das berichtete die Kommunikationsabteil­ung...

Disclaimer