Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 174639

CC Pharma stellt empfindliche Arzneimittel komplett auf aktive Temperaturführung um

Trotz Kostendruck: Um Qualitätssicherheit und Kundenzufriedenheit zu erhöhen, wechselt einer der fünf größten Arzneimittelimporteure Deutschlands zu trans-o-flex ThermoMed

Weinheim, (lifePR) - Obwohl die Branche der Importeure von Arzneimitteln durch neue Initiativen des Bundesgesundheitsministeriums unter zusätzlichem Kostendruck steht, hat die CC-Pharma GmbH seit Juli auf die hochwertige Zustellung mit Hilfe aktiv temperaturgeführter Transporte umgestellt. Der gesamte Transport, Umschlag und die Auslieferung von rund 250.000 Sendungen mit temperatursensibler Arznei pro Jahr erfolgt nun mit Spezialfahrzeugen und in den temperierten Logistikzentren von trans-o-flex ThermoMed. CC-Pharma mit Sitz im rheinland-pfälzischen Densborn gehört zu den fünf größten deutschen Arzneimittelimporteuren. Deren Angebot muss je nach Packungspreis mindestens 15 Prozent günstiger sein als die vergleichbare Originalarznei. Der Import sorgt damit für eine Entlastung der Krankenkassen und Patienten. Dennoch will der Bundesgesundheitsminister die bislang gesetzlich vorgeschriebene Importquote abschaffen und fordert zusätzliche Rabatte. "Wir dürfen aber auch angesichts der erneuten Verschärfung der gesetzlichen Rahmenbedingungen nicht den Fehler machen, an der Qualitätssicherung für unsere Produkte zu sparen", sagt Dr. Thomas Weppelmann, Geschäftsführer von CC-Pharma. "Die Endverbraucher greifen zu Recht nur bei gleicher Qualität zu unseren günstigeren Angeboten und mit Hilfe der von trans-o-flex ThermoMed aktiv temperaturgeführten Logistikkette können wir die hundertprozentige Qualität belegen".

Bisher ließ CC-Pharma die als temperatursensibel geltenden Arzneimittel durch zwei verschiedene Dienstleister transportieren. Ware, die zwischen 2 und 8 Grad Celsius zu befördern ist, wurde mit Hilfe zusätzlicher Verpackungen und Kühlelementen passiv gekühlt. "Der Verpackungsaufwand, die Rückführung und Entsorgung von Verpackung und Kühlelementen fällt im aktiv temperaturgeführten Netz von trans-o-flex ThermoMed weg", sagt Carsten Glos, Geschäftsführer des Unternehmens. Umschlag und Transport finden hier ausschließlich in entsprechend klimatisierten Lagern und Fahrzeugen statt.

"Wir haben trotz der Vereinfachungen bei unseren Logistikprozessen, etwa weil wir den Verpackungsaufwand reduzieren, durch die Umstellung auf aktive Temperaturführung höhere Kosten", erläutert Dr. Weppelmann. "Doch die nachweisbare Qualität, mit der wir die Produkte an öffentliche Apotheken, Krankenhaus-Apotheken und Klinikversorger liefern können, ist es uns wert. Alle Beteiligten sind damit auf der sicheren Seite und die Zufriedenheit unserer Kunden hat für uns oberste Priorität". Nicht zuletzt aus diesem Grund hat sich CC-Pharma außerdem für die Zustellung im Termindienst von trans-o-flex ThermoMed entschieden. Damit werden alle Sendungen bis Mittags ausgeliefert. "Gerade für Apotheken ist das wichtig, weil die Ware auf diese Weise noch am selben Tag vom Endkunden abgeholt oder ihm gebracht werden kann".

Über trans-o-flex ThermoMed:

Die trans-o-flex ThermoMed GmbH & Co. KG mit Sitz in Weinheim ist Deutschlands Qualitäts- und Marktführer beim Transport temperatursensibler Sendungen für die Pharmabranche im Bereich zwischen 2 und 8 Grad sowie zwischen 15 und 25 Grad Celsius. Das flächendeckende Netzwerk in Deutschland besteht aus zwei zentralen Umschlagpunkten und 38 Depots. ThermoMed setzt aufgrund seiner Spezialisierung auf einen eigenen Fuhrpark und angestellte, besonders geschulte Fahrer. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen, das zu 100 Prozent zur Logistikgruppe trans-o-flex gehört, rund 600 Mitarbeiter. Die Transporte mit aktiver Temperaturführung bietet ThermoMed außer in Deutschland auch in Österreich, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg an. Mehr Informationen unter www.thermomed.trans-o-flex.de.

trans-o-flex Schnell-Lieferdienst GmbH

Die europaweit tätige Logistikgruppe trans-o-flex mit Sitz in Weinheim bietet in Deutschland über seinen Schnell-Lieferdienst ein flächendeckendes Netzwerk für effizienten und sicheren Transport von Paketen wie Paletten (Kombifracht). Neben der bundesweiten 24-Stunden-Auslieferung (Regellaufzeit) mit zahlreichen Express- und Zusatzdiensten wie Gefahrguttransporten entwickelte trans-o-flex das Eurodis-Netzwerk. Es sichert flächendeckende Zustellungen in Europa. Damit ist trans-o-flex einer der führenden Kombifrachtdienstleister Europas. Das Unternehmen setzt maßgeschneiderte Logistikkonzepte um und hat eine Vielzahl spezialisierter Branchenlösungen entwickelt, beispielsweise für die pharmazeutische Industrie oder die Unterhaltungs- und Haushaltselektronik-Branche. Das trans-o-flex-Netz ist ferner in der Lage, auch Gefahrgüter in größeren Mengen zu transportieren. Der Jahresumsatz der Gruppe, die in Deutschland 1.125 Mitarbeiter beschäftigt, belief sich 2009 auf rund 500 Millionen Euro. trans-o-flex ist seit Juni 2008 eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Österreichischen Post. Mehr Informationen unter www.trans-o-flex.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Postpress certified: pioneering role for Onlineprinters

, Medien & Kommunikation, Onlineprinters GmbH - diedruckerei.de

As one of the first online print shops in Europe, Onlineprinters has proved its high quality standards also in postpress during PSO certification,...

KIFFE: Qualität made in Germany auf neuer Spur

, Medien & Kommunikation, KIFFE GOLF Manufaktur GmbH

Neben dem Exportkaufmann Thorsten Kück, der bereits seit Anfang des Jahres als Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb bei KIFFE verantwortlich...

Tim Brandt wird COO bei schoesslers

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

. - Kommunikationsagentu­r für die Digitalwirtschaft schafft neue C-Level-Position - Tim Brandt wird gemeinsam mit Julia Schössler, Gründerin...

Disclaimer