20. Hanse Sail mit attraktiven Wasser- und Landangeboten

Stars sind die "Sedov", die "Kruzenshtern", die Puhdys und Karat

(lifePR) ( Rostock, )
Das Konzept der Hanse Sail Rostock, wie es im Juli 1991 erstmals erfolgreich realisiert wurde, findet auch im 20. Jahr des maritimen Festes eine erfolgreiche Fortsetzung. Im Mittelpunkt des Jubiläums stehen vom 5. bis 8. August 2010 über 200 Traditionssegler und Museumsschiffe. Seit 1991 nahmen rund 1.050 verschiedene Gastschiffe aus über 30 Nationen an der Hanse Sail teil, die insgesamt mehr als 3.700 Mal die Häfen der Hansestadt anliefen.

Die ältesten und weltgrößten Windjammer zu Gast

Besonders freudig begrüßte Geburtstagsgäste werden die beiden ältesten und größten noch aktiven Windjammer der Welt, die 89jährige russische "Sedov" aus Murmansk und die in Kaliningrad beheimatete "Kruzenshtern" (Baujahr 1926), sein. Wesentlich jünger, aber nicht weniger attraktiv, ist die 109 Meter lange "Dar Mlodziezy" (Baujahr 1982). Ihr wiederholtes Einlaufen in Warnemünde ist nicht zuletzt Ausdruck der sehr guten Beziehungen der Organisatoren und der Hansestadt Rostock zu ihren polnischen Partnern. Diese Windjammer bieten ebenso Mitsegeltörns auf der Ostsee vor Warnemünde an, wie zahlreiche Briggs, Galeassen, Kutter oder Museumsschiffe, deren Crews von den Betreuern der Sail mit einem Blumenstrauß begrüßt und von mehr als 40 Hotels und Restaurants, den so genannten "Gastlichen Mecklenburgern", am Sonntagabend verabschiedet werden.

Unter den Seglern ist mit der "Gulden Leeuw" ein spektakulärer Sail-Premierengast, mit 70 Metern Länge der größte 3-Mast-Toppsegelschoner der Niederlande, der im Mai 2010 in Dienst gestellt wurde. Die schwedische Schiffbaukunst dokumentieren auf der Jubiläums-Sail u.a. die 3-Mast-Schoner "Vega Gamleby" und "Ingo" sowie die Postyacht "Hiorten"

Ein besonderes Segelerlebnis unter Regattabedingungen bietet die 2. Haikutter-Regatta bereits am 4. August 2010 aus dem dänischen Nysted nach Warnemünde, bei der ca. 20 dieser traditionellen Schiffe, das älteste ist über 100 Jahre alt, um den Scandlines-Pokal segeln. Neben den attraktiven Mitsegeltörns laden die teilnehmenden Schiffe zu "Open ship" und zu einem Klönsnack ein, nicht nur für Schiffsliebhaber eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich mit Geschichte und Geschichten der alten Schiffe vertraut zu machen. Seit 1991 freuen sich auch die Männer und Frauen der Deutschen Marine auf den Besuch von Zehntausenden Sail-Gästen auf ihren Grauen Schiffen und im Offenen Stützpunkt Hohe Düne.

Der freundlichen Aufforderung "Fliegen Sie mit!" können flugbegeisterte Sailbesucher folgen und von Rostock-Marienehe per Wasserflugzeug oder Hubschrauber starten und landen, um die faszinierende Segelszenerie aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Attraktive Kaikantenangebote an der Warnow

Die faszinierende maritime Inszenierung mit den aktiven Oldtimern unter Segeln oder Dampf vor Warnemünde, am Passagierkai und im alten Stadthafen wird zur Jubiläums-Sail durch attraktive "Kaikantenangebote" ergänzt. Die spektakulärsten Hingucker sind während der Sail die Anläufe von sieben Kreuzlinern. Zu den Angeboten auf der Warnow für die Besucher der Hanse Sail zählen die Vorführungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, Wasserski-Shows vom WSC Luzin, Ruderregatten oder die Aktivitäten im Segelstadion der Hanse Sail, das sich in diesem Jahr erstmals in Höhe der ehemaligen Neptunwerft befindet und auch ein actionreiches Landprogramm bietet.

Neu ist zur 20. Sail die Möglichkeit eines Ausflugs in die "Hansezeit" auf der Silohalbinsel, wo nicht nur sechs Koggenrepliken festmachen, sondern auch die Zeit vor einem halben Jahrtausend nachgestellt wird. Bei der dortigen "Kletterkogge" wird Unterhaltung für die kleinen Sailbesucher geboten. Im Museumshafen präsentieren Rostocker Partner des EU-Projektes SeaSide Boote aus den Haffgewässern der Ostsee, darunter ist ein historischer Kurrenkahn aus Litauen, dem diesjährigen Partnerland der Hanse Sail. Bei "Warnow in Flammen" erleben die Besucher am Samstagabend ein besonderes Feuerwerk, das in Warnemünde startet und über mehrere Stationen entlang der Warnow in den Stadthafen gelangt. Begehrt werden schließlich auch die Schauplätze an der Kaikante im Stadthafen am Abschlussabend der 20. Sail zur "Parade der Nationen" und bei dem anschließenden Auslaufen der Koggen sein.

Vielfältige Nuancen des maritimen Volksfestes

Das Landprogramm der 20. Hanse Sail bietet neben prallen Volksfestmomenten zwischen Riesenrad und Rollmops auch zahlreiche stille Möglichkeiten. Dazu zählen etwa ein Dutzend Ausstellungen in ganz Rostock sowie Konferenzen, wie die traditionelle Sicherheitskonferenz der Molinari-Stiftung oder das Hanse Sail Business Forum. Zu den Traditionen des maritimen Festes gehören der Seefahrergottesdienst am 8. August, der zum 20. Mal stattfindet.

Große und kleine Marktliebhaber haben die Qual der Wahl zwischen dem Internationalen Markt, dem Historia Spectaculum, einem mittelalterlichen Marktgeschehen, einem Tauchcontainer, oder der Minisail im IGA-Park in Schmarl mit Schiffs- und Wasserflugzeugmodellen.

Höhepunkte der Bühnenprogramme sind die Abendauftritte der "Puhdys" auf der Hanse Sail Bühne und von "Karat" auf der NDR-Bühne am 6. August.

Die Festveranstaltung "20. Hanse Sail" findet auf dem Gelände der ehemaligen Neptunwerft mit der "Norddeutschen Philharmonie" und Künstlern aus Ländern des Ostseeraums statt. Die Hansestadt Rostock bittet am 6. August 2010 nahezu 2.000 Sail-Pioniere der ersten Stunde, ehrenamtliche Helfer, Partner und Sponsoren Platz zu nehmen. Es ist ein Dankeschön an all jene, die dieses große Fest erst möglich machten und machen. Mit dabei sind die Hanseatische Brauerei Rostock, OSPA und OSV, Scandlines, Eurawasser, LIDL, WIRO und die Seehafen Rostock Umschlaggesellschaft, die auch in Krisenzeiten zum größten maritimen Volksfest in Ostdeutschland stehen.

Die Hanse Sail Rostock gehört zu den weltweit größten Treffen von Traditionsseglern und Museumsschiffen. Seit 1991 findet das maritime Volksfest alljährlich am zweiten Augustwochenende statt. Rund 250 Teilnehmerschiffe bieten zusammen mit Kreuzlinern, Fähren und Schiffen der Marine eine lebendige maritime Weltausstellung. Jährlich besuchen über eine Million Menschen die Hanse Sail.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.