Gesegnet sei das Grün

Romantischer Liederabend am 18. März und öffentliche Führung am 19. März im Silcher-Museum in Schnait

(lifePR) ( Weinstadt, )
An diesem Wochenende bietet das Silcher-Museum in Weinstadt-Schnait gleich zwei kulturell-musikalische Genüsse: Einen Liederabend und eine öffentliche Führung.

Am Samstag, 18. März 2017 um 18 Uhr wird zum Besuch des romantischen Liederabends im Silcher-Saal eingeladen. Die  Künstlerinnen Doris Gstach (Mezzosopran) und Helma Götz (Klavier) entrücken die Zuhörer der grauen Winterzeit und lassen sie musikalisch an den Freuden und Leiden des Frühlings teilhaben. Auf dem Programm stehen Lieder von Friedrich Silcher, Johannes Brahms, Robert Schumann, Richard Strauss, Hugo Wolf und Alban Berg. Der Eintritt kostet 8 Euro bzw. ermäßigt 6 Euro. Kartenreservierung unter museum@s-chorverband.de oder Telefon 07151 / 65230. Kartenverkauf an der Museumskasse.

Am Sonntag, 19. März 2017 um 15 Uhr gibt es die Gelegenheit an einer öffentlichen Führung zu Friedrich Silchers Leben und Wirken teilzunehmen. Es führt die Museumsleiterin Elisabeth Hardtke. Die Führung dauert ca. 1 Stunde und kostet 2 Euro zzgl. regulärem Eintritt.

Nähere Informationen zu den Künstlerinnen des Liederabends:

Die Mezzosopranistin Doris Gstach entdeckte früh ihre Liebe zum Gesang. Bereits in jungen Jahren sang sie im Kinderchor des Österreichischen Rundfunks, später in verschiedenen anderen Chören, unter anderem im Chor des Wiener Konzerthauses. Parallel zu ihrem Studium der Landschaftsplanung begann sie in Wien ihre klassische Gesangsausbildung. Sie übernahm zunehmend solistische Partien und gestaltet seit einigen Jahren auch eigene Solokonzerte. Geistliche Werke stehen ebenso auf dem Programm wie Arien und Duette aus klassischen Opern. Daneben spielt der Liedgesang eine zentrale Rolle in ihrer künstlerischen Tätigkeit. In den letzten Jahren gestaltete sie dazu gemeinsam mit Helma Götz (Klavier) verschiedene Liederabende im Raum Göttingen.

Helma Götz studierte in Hannover Schulmusik (Hauptfach Klavier) und in Göttingen Musikwissenschaft und Kirchenmusik. Sie ist als Klavierpädagogin und Kantorin tätig. Einen Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit bildet die Liedbegleitung. Seit einem Jahr lebt Helma Götz in Waldstetten und möchte auch in ihrer neuen Heimat wieder mit Sängern und Sängerinnen arbeiten.

Silcher-Museum des Schwäbischen Chorverband e.V.

Silcherstraße 49

71384 Weinstadt-Schnait

Telefon: 07151 / 65 230

Fax: 07151 / 65 305

E-Mail: museum@s-chorverband.de

Internet: www.silcher-museum.de

Ansprechpartnerin: Elisabeth Hardtke

Öffnungszeiten des Museums: Donnerstag bis Sonntag jeweils 10 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr und für Gruppen auf Anfrage. Größere Gruppen bitten wir um vorherige Anmeldung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.