Besondere Reize, spirituelle Magie und fernöstliche Eleganz

In Queenslands Hauptstadt Brisbane gibt es aktuell eine große Auswahl an Ausstellungen - Das Queensland Museum sowie die Gallery of Modern Art zeigen eine Kollektion historischer Dessous, präsentieren die Kunst der australischen Ureinwohner und entführ

(lifePR) ( München, )
Queenslands Hauptstadt Brisbane entwickelt sich immer mehr zu einer angesagten Kunst- und Kulturmetropole. Im Fokus liegt dabei der Stadtteil South Bank - hier finden Besucher eine große Auswahl an Museen, Galerien und Theatern. Kunstinteressierte kommen vor allem in den nächsten Monaten auf ihre Kosten, denn es stehen neue Ausstellungen auf dem Programm.

"Schlüpfrig": 350 Jahre Unterwäsche in der Modeszene

In Zusammenarbeit mit dem Victoria and Albert Museum London wirft das Queensland Museum einen Blick unterhalb der Gürtellinie. Vom 12. November 2014 bis 1. Februar 2015 ist die Ausstellung Undressed: 350 Years of Underwear in Fashion zu sehen. Dabei können Besucher eine der wichtigsten Kollektionen historischer und modischer Kleidungsstücke bestaunen und in die Welt der Unterwäsche eintauchen. Ausgestellt werden mehr als 80 besondere Exponate des Londoner Museums - einige davon stammen sogar aus dem 16. Jahrhundert und sind bislang unveröffentlicht.

Deutlich wird bei der Ausstellung vor allem die sich ständig ändernde Wahrnehmung des Schönheitsideals. So kam im 16. Jahrhundert das eiserne Korsett in Mode, um den weiblichen Körper schlank zu formen - heute im Zeitalter der Avantgarde-Freiheit von Versace, Jean Paul Gaultier oder Vivienne Westwood unvorstellbar.

Besonderen Reiz auf die Besucher ausüben werden das Korsett-Kleid, das Emma Watson auf der Premiere des zweiten Teils von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" trug, der älteste BH aller weltweiten Museumskollektionen sowie die Wäschestücke von Karl Lagerfeld und seinen Designer-Kollegen, die häufig auch als Oberbekleidung getragen werden.

Das Queensland Museum befindet sich in Brisbanes Kulturviertel South Bank und ist Australiens meist besuchtes Museum. Es ist täglich zwischen 9.30 und 17 Uhr geöffnet, der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei. Mehr Infos unter www.qm.qld.gov.au.

Werke der Ureinwohner in beeindruckender Sammlung

Bis zum 6. September 2015 dreht sich in der Gallery of Modern Art (GoMA) alles um Australiens Ureinwohner. Das Land und die Natur üben großen Einfluss auf die Werke der Aborigines aus. In der Sammlung Terrain: Indigenous Australian Objects and Representations kann der Besucher die Zusammenhänge zwischen den Farben und Strukturen der Zeichnungen, des Körperschmucks und der Skulpturen der indigenen Australier hautnah erleben.

Die GoMA zählt zu den führenden Kunstinstitutionen Australiens. Sie liegt im angesagten Viertel South Bank und hat täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt zu allen Ausstellungen ist frei. Alle Details zu den Ausstellungen der GoMA unter www.qagoma.qld.gov.au.

Einblicke in japanische Fashion

In der GoMA wird bis zum 15. Februar 2015 noch eine andere Ausstellung gezeigt. Future Beauty: 30 Years of Japanese Fashion entführt in die japanische Modewelt und verdeutlicht, welchen Einfluss Designer in Japan seit Beginn der 1980er Jahre auf die Erscheinungen in der Modewelt ausüben und dabei auch unsere Vorstellung von Mode revolutionieren. Vom japanischen Modehistoriker Akiko Fukai, Geschäftsführer des renommierten Kyoto Costume Institutes, als Kurator betreut, betont die Ausstellung die außergewöhnliche Sensibilität japanischen Designs und zeigt über 100 Einzelstücke der Kollektion des Kyoto Costume Institutes. Mehr Einzelheiten unter www.qagoma.qld.gov.au.

Deutschsprachige Informationen zu Queensland unter www.queensland.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.