Die ersten Programminhalte der Code Week Baden-Württemberg 2021 stehen fest

(lifePR) ( Ludwigsburg, )
Bald ist es soweit – die Inhalte der Code Week Baden-Württemberg nehmen Form an! Vom 9. bis 24. Oktober 2021 können Kinder, Jugendliche und Erwachsene in zahlreichen Mitmachaktionen, Veranstaltungen und Workshops zu den Themen Programmieren und Tüfteln spielerisch digitales und technisches Know-How erlangen. Die ersten Angebote sind bereits auf der Webseite unter https://bw.codeweek.de/das-programm zu finden, darunter Workshops über die Steuerung von Robotern, die Programmierung des Minicomputers Calliope und von Games mittels Scratch, 3D-Druck, Filme in Stop-Motion erstellen, Webseiten bauen mit Typo3 und vieles mehr. Und täglich kommen neue spannende Themen hinzu!

Nach wie vor ganz herzlich dazu eingeladen, ihre Veranstaltungen im Rahmen der Code Week Baden- Württemberg 2021 anzubieten, sind alle Initiativen, Organisationen, Makerspaces, offenen Werkstätten, Schulen, Hochschulen, Jugendhäuser, Bibliotheken, Gemeinden, Museen, Unternehmen, Stiftungen, Vereine und engagierten Privatpersonen aus dem Südwesten. Selbstverständlich können die Veranstaltungen auch virtuell angeboten werden. Auch bereits geplante thematisch passende Angebote können eingetragen werden. Hier geht es zur kostenlosen Event- Anmeldung https://bw.codeweek.de/workshop-organisieren, zudem zu zahlreichen Informationen und Tipps für die Ideenfindung, Planung, Umsetzung und finanzielle Fördermöglichkeiten.

Die Koordinatoren der Code Week Baden-Württemberg freuen sich sehr, dass sie auch 2021 auf prominente und wertvolle Unterstützung bauen können.

So ist Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Baden-Württemberg, 2021 erneut Schirmfrau der Code Week Baden-Württemberg: “Digitale Kompetenzen sind eine zentrale Voraussetzung für eine chancengerechte Teilhabe und Mitgestaltung der Arbeitswelt und aus keinem Berufsfeld mehr wegzudenken. Sie sind unabdingbar für die Lösung von zukunftsweisenden Aufgaben. Deshalb kommt es darauf an, Menschen aller Altersstufen die Bedeutung digitaler Kompetenzen zu vermitteln und insbesondere Kinder und Jugendliche für das Programmieren, Tüfteln und Experimentieren zu begeistern. Dafür bietet die jährliche EU Code Week allen Teilnehmenden eine hervorragende Gelegenheit. Ich freue mich besonders, dass nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Herbst auch im Oktober 2021 eine Code Week in vielen Städten und Gemeinden Baden-Württembergs stattfindet. Mein herzlicher Dank gilt der Initiative Tinkertank, die mit großem Engagement das umfangreiche Veranstaltungsprogramm koordiniert, sowie der Vector Stiftung, welche die vielfältigen Online- und Präsenzaktivitäten erneut großzügig finanziell unterstützt. Ich wünsche allen Teilnehmenden und Mitgestaltenden viel Spaß und eine spannende Code Week!”

Edith Wolf, Vorständin der Vector Stiftung, erläutert das erneute Engagement: „Wie wichtig digitale und technische Kompetenzen für die individuelle Bildungszukunft sind, hat die Pandemie gezeigt. Die Code Week bietet dabei eine tolle Möglichkeit, den spielerischen Umgang mit Technik zu vermitteln und sie zeigt, wie viel Spaß Tüfteln und Programmieren machen kann. Daher freuen wir uns, dass die Code Week Baden-Württemberg in 2021 zum zweiten Mal stattfindet und an ein erfolgreiches erstes Jahr anknüpfen kann.“

Save the Date: Am 9. Oktober 2021 ab 14 Uhr findet die große digitale Kick-Off-Veranstaltung der Code Week Germany statt – mit allen Regio Hubs aus Deutschland. Sie kann als Instagram-Live-Event und über die virtuelle Plattform Topia mitverfolgt werden.

Die Code Week – Eine Graswurzelbewegung mit Erfolg   
Die Code Week wurde 2013 als europäische Graswurzel-Initiative und offene Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen und vermittelt Interessierten aller Altersstufen die Freude an Technik, Kreativität und Teamwork. In den Regio-Hubs schließen sich engagierte Menschen und Organisationen zusammen – darunter Bildungsinitiativen, Stiftungen, Hochschulen, Bibliotheken, Unternehmen und Wirtschaftsförderungen – die bei sich vor Ort jungen Menschen Lust aufs Coden und Tüfteln machen wollen. Aktuell gibt es bundesweit neun Code Week Regio-Hubs in acht Bundesländern – Tendenz steigend. Die Körber-Stiftung initiiert, berät und unterstützt diese regionalen Netzwerke. 2020 fanden bereits knapp 1.000 Mitmachangebote deutschlandweit statt.

Code Week Baden-Württemberg: https://bw.codeweek.de/
Die Code Week Regio-Hubs sind eine bundesweite Initiative von Körber-Stiftung (https://www.koerber-stiftung.de/code-week-regio-hubs) und Code Week Germany (https://www.codeweek.de/).

Über die Vector Stiftung: Die Vector Stiftung wurde 2011 als unternehmensverbundene Stiftung gegründet. Sie besitzt 60 % der Anteile der Vector Informatik GmbH und finanziert ihre Tätigkeit aus der Dividende, die sie aus dieser Beteiligung erhält. 150 Projekte fördert die Vector Stiftung durchschnittlich mit jährlich etwa 8 Millionen Euro. Seit 2011 hat sie mehr als 50 Millionen Euro für ihre gemeinnützige Arbeit eingesetzt. Die Vector Stiftung ist auf den Gebieten Forschung, Bildung und Soziales Engagement in Baden-Württemberg tätig. Der Förderschwerpunkt liegt in ingenieurwissenschaftlichen Forschungsprojekten, in der MINT-Bildung sowie in der Bekämpfung der Wohnungs- und Jugendarbeitslosigkeit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.