Thüringer Bauernverband wirbt auf der Bundesgartenschau in Erfurt aktiv für Nachwuchs in den Grünen Berufen

Aktionstag und Mitmachausstellung auf der BUGA 2021

(lifePR) ( Erfurt, )
Mehr als 200 Schülerinnen und Schüler nutzen am heutigen 6. Juli im Beisein des Thüringer Landwirtschaftsministers Benjamin-Immanuel Hoff den „Tag der Grünen Berufe“, um auf verschiedenen Stationen im egapark die Vielfalt der Grünen Berufe zu entdecken und zu erfahren, welche Herausforderungen und Zukunftsperspektiven eine Ausbildung in einem der Berufsfelder mit sich bringt. Auch der Thüringer Bauernverband (TBV) beteiligt sich Aktionstag und wirbt zusammen mit anderen Berufsverbänden aktiv um Nachwuchs. „Die Zukunft fängt bei den Auszubildenden an. Ohne sie kann die Geschichte der Thüringer Landwirtschaft nicht erfolgreich fortgeschrieben werden“, so Katrin Hucke, Hauptgeschäftsführerin des TBV. „Aus unserer Sicht bietet die BUGA mit den zu erwarteten rund zwei Millionen Besucherinnen und Besucher, darunter auch ca. 1.000 Schulklassen, eine einmalige Chance, um eine hohe Anzahl von Jugendlichen für eine Ausbildung in den Grünen Berufen zu begeistern“, so Hucke weiter.

Aus diesem Grund hat der Bauernverband über den heutigen Aktionstag hinaus im Gartenbaumuseum die Mitmachausstellung „Coole Grüne Berufe“ ins Leben gerufen, die während der gesamten BUGA geöffnet sein wird. Die Ausstellung ist bewusst auf jugendliche Besucherinnen und Besucher zugeschnitten: Bequem, intuitiv zugänglich, egal ob als Traktorfahrer im Farming-Simulator oder im virtuellen Stallrundgang – die Ausstellung macht Spaß und liefert alle Informationen rund um die Grünen Berufe. „Die Ausstellung begeistert mit ihren vielseitigen Möglichkeiten, sich über Landwirtschaft und eine Berufsausbildung zu informieren. Wir sind dankbar, dass die BUGA uns diese Möglichkeit eröffnet hat und hoffen, dass möglichst viele Jugendliche die Chance nutzen und unsere Ausstellung besuchen“, so Hucke.

Der Besuch des Gartenbaumuseums auf dem ega-Gelände und der dort beheimateten Sonderausstellung steht allen Besucherinnen und Besuchern der BUGA kostenfrei offen.

Hintergrund
Mitmachausstellung „Coole Grüne Berufe“
Um die junge Zielgruppe – insbesondere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 13 – für eine „grüne“ Ausbildung zu begeistern, setzt das Ausstellungskonzept vor allem auf mediale Inhaltsvermittlung, die ein Mitmachen ermöglicht. Mit interaktiven Medienstationen werden die Besucherinnen und Besucher animiert, sich spielerisch mit den Grünen Berufen und deren Ausbildung auseinanderzusetzen und sich zu informieren.

Auftakt zur Ausstellung bildet ein grüner Kühlschrank, der mit der Aufschrift „Coole grüne Berufe“ die Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Im Inneren sind verschiedene Produkte platziert. Eine Milchflasche, ein Stück Butter, Obst und Gemüse, ein Rindersteak, Schinken, Eier, Käse, Wildschweinsalami und Fisch. Wird die Kühlschranktür geöffnet, melden sich die Produkte frech zu Wort und erzählen den Besucherinnen und Besuchern, wie sie entstanden sind und welche Berufe an ihrer Entstehung beteiligt waren.

Zu den medialen Elementen zählt auch die Möglichkeit eines virtuellen Rundgangs durch einen Schweinestall, der via VR-Brille die Nutzerinnen und Nutzer in eine andere Wirklichkeit mitnimmt. Angehende Landwirtinnen und Landwirte können sich außerdem im Farming-Simulator beim „landwirtschaften“ versuchen. Via Tablet können Interessierte auf der Internetseite des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft auf umfassende Jobprofile der Grünen Ausbildungsberufe (www.gruene-berufe-thueringen.de) zurückgreifen.

Die Ausstellung wird durch den Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER) unterstützt.

Ausbildung in den Grünen Berufen
Besonders im Osten Deutschlands stehen nahezu alle Wirtschaftsbranchen vor der Herausforderung, geeigneten Berufsnachwuchs für Ihre Tätigkeitsbereiche zu finden und nachhaltig zu gewinnen. Häufig stehen den angebotenen Berufsausbildungsstellen nur eine geringe Anzahl von Bewerberinnen und Bewerbern gegenüber und die Zahl der unbesetzten Berufsausbildungsstellen steigt stetig, so dass ein immer stärker werdender Wettbewerb um die besten potenziellen Auszubildenden eingesetzt hat. Diese Entwicklung trifft auch die Grüne Branche. Ursächlich hierfür sind u.a. die demografische Entwicklung des Arbeitsumfeldes „ländlicher Raum“ und hochspezialisierte Arbeitsprozesse in den Unternehmen. Auch die zirkulierenden Fehlinformationen über die Grünen Berufe und eine negative öffentliche Darstellung der Agrarbranche stehen häufig einer erfolgreichen Nachwuchsgewinnung entgegen.

Zu den Grünen Berufen zählen u.a. die Ausbildung zur/m Landwirt/in, Tierwirt/in, Forstwirt/in, Milchtechnologe/in, Pflanzentechnologe/in, Gärtner/in, Hauswirtschaftler/in und Winzer/in. Mehr Informationen zu den Berufsfeldern finden Sie auf www.gruene-berufe-thueringen.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.