Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137688

Proben für "Der Wildschütz" haben begonnen

Albert Lortzings komische Oper eilt ihrer Premiere im Januar entgegen

(lifePR) (Nordhausen, ) Am 22. Januar 2010 feiert Albert Lortzings komische Oper "Der Wildschütz" Premiere im Theater Nordhausen. Seit kurzem laufen die Proben unter der Regie von Kerstin Weiß, die zuletzt bei den Schlossfestspielen Sondershausen "Im Weißen Rössl" und im Theater Nordhausen "Don Giovanni" inszenierte.

Verkleidung, Verwechslung, Ironie und versteckte Gesellschaftskritik, Lortzings Oper aus der Biedermeierzeit, deren Text er nach einer Vorlage von August Friedrich Ferdinand von Kotzebue selbst verfasste, wird von diesen Grundelementen des Theaters beherrscht. Schulmeister Baculus (Abraham Singer) schießt - ohne die Zustimmung des Grafen - einen Bock im Wald, der zu seiner eigenen Verlobungsfeier mit Gretchen als Festmahl dienen soll. Dafür bezahlt er mit seiner Anstellung. Die verwitwete Schwester des Grafen, die gegen ihren Willen mit dem Baron Kronthal verheiratet werden soll, streift mit ihrem Kammermädchen als verkleidete Studenten durch die Gegend. Der eifersüchtige Schulmeister verwirft den Gedanken, sein Gretchen selbst beim Grafen vorsprechen zu lassen, der durchaus empfänglich für weibliche Reize ist. Schließlich dient ihm "der Student", den er als Mädchen (zurück-)verkleidet, als willkommene Fürsprecherin. Voller Witz und Ironie nimmt die Geschichte ihren Lauf, werden die heilen Welten der Dorfgemeinschaft und des Adels auf die Probe gestellt.

Mit dem Bühnenbild von Bernhard Niechotz und den Kostümen von Katrin Kammann wird der Geschichte auch optisch Rechnung getragen. Sie unterstreichen die Absurdität eines Heile-Welt-Klischees, das Lortzing mit viel Scherz und Satire aufs Korn nimmt. Eine leichte, aber durchaus ernst zu nehmende Musik, die bewusst die Nähe zu Mozart sucht, tut ein Übriges, um "Der Wildschütz" zu einer vergnüglichen Oper zu machen. Die musikalische Leitung hat nach "Dornröschen" und "Mein Freund Bunbury" erneut Alexander Stessin.

Karten für die Premiere am 22.01.2010 um 19.30 Uhr im Theater Nordhausen und für nächsten Vorstellungen am 27. Januar um 15 Uhr und am 7. Februar um 19.30 Uhr gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52) und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Bereits vor der Premiere stellt das Regieteam am 10. Januar um 11 Uhr im Foyer des Theaters Nordhausen Stück und Inszenierung vor.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

lturhighlights und Schlosslichtspiele: Karlsruhe stellt umfangreiches Kulturprogramm auf der ITB 2017 vor

, Kunst & Kultur, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Karlsruhe, 2016 als „lebenswerteste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet, lädt auch 2017 mit seinem milden Klima, dem grünen Zentrum sowie seiner...

JENUFA

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 04. März 2017 feiert die Oper JENUFA von Leoš Janáček in der Regie von Dirk Schmeding im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt...

Lesung im Christophsbad: Schülerroman über Flüchtlingsschicksale

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Anhand von Einzelschicksalen beschreibt der Schülerroman „Und plötzlich war es still …“ den Exodus der Christen, Jesiden und Muslime aus Syrien...

Disclaimer