Samstag, 25. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 153576

Nach Gastspiel in der New Yorker Carnegie Hall nun auch in Sondershausen und Nordhausen

Trey Lee zu Gast im 6. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters

(lifePR) (Nordhausen, ) Im vergangenen Oktober gab der junge Cellist sein Debütkonzert in der New Yorker Carnegie Hall. Die New York Times umjubelte ihn als "exzellenten Cellisten". Nun kommt Trey Lee am 27. und 28. März zum 6. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters nach Sondershausen und Nordhausen und spielt eines der schönsten Konzerte für Cello: jenes von Antonín Dvo?ák. "Ich liebe das dramatische Element in Dvo?áks Cellokonzert", so der gebürtige Chinese. "Es erlaubt mir, die Möglichkeiten meiner eigenen Vorstellungskraft zu erforschen. Jedes Mal, wenn ich dieses Stück spiele, finde ich darin etwas, das mich inspiriert, und ich kann jedes Mal eine andere Geschichte erzählen."

Seit seinem neunten Lebensjahr spielt Trey Lee Cello, denn "mit dem Cello konnten wir ein Familientrio bilden." Seine Heimatstadt Hongkong hatten seine Eltern schon verlassen, als Trey Lee acht Jahre alt war. Er lebte und studierte dann in New York und Boston. In New York besuchte er bereits als Schüler die berühmte Juilliard School, die schon so viele herausragende Musiker hervorgebracht hat. Was stand also Trey Lees Musikerkarriere noch entgegen? "In Manhattan war meine Schule nah an der Wall Street gelegen. Ich dachte immer, dass es 'cool' sei, ein Banker oder Geschäftsmann zu sein, da sie immer um mich herum waren. Aber nachdem ich Wirtschaft an der Harvard Universität studiert und in der amerikanischen Geschäftswelt gearbeitet hatte, merkte ich, dass Musikmachen sehr viel erfüllender ist." Und so wurde die Musik für Trey Lee doch noch zum Lebensinhalt. Als Cellist kam er nach Europa, lebte in England, Spanien und den Niederlanden. Nach einem Studium in Köln wohnt der viel gefragte Cellist heute in Berlin.

Der Musiker arbeitet mit vielen Orchestern in Europa und Asien (Helsinki, Zagreb, Hongkong, China, Israel u. a.) und ist ständiger Gast bei Orchestern in Deutschland (Münchner Kammerorchester, Philharmonisches Orchester Lübeck, Neubrandenburger Philharmonie). Einen wahren Hörgenuss bieten auch die zahlreichen bei EMI erschienen CD-Aufnahmen.

Neben Dvo?áks Cellokonzert mit dem exzellenten Cellisten Trey Lee darf sich das Publikum im 6. Sinfoniekonzert unter der Leitung von Markus L. Frank auf eine der berühmtesten Sinfonien freuen - die 6. Sinfonie ("Pastorale") von Ludwig van Beethoven. Sie verbindet beeindruckende musikalische Naturschilderungen mit intensivem Gefühlsausdruck. Zum Auftakt erklingt das kurze, stimmungsvolle Stück des Engländers Frederick Delius "On Hearing the First Cuckoo in Spring" (1912). Jeweils um 18.45 Uhr sind Zuhörer herzlich eingeladen zu einer Einführung in das Foyer mit Markus L. Frank und Konzertdramaturgin Juliane Hirschmann.

Karten gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Sondershausen-Information (Tel. 0 36 32/78 81 11) und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Herr der Ringe

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Fünf Keulen über 53 Minuten durch die Luft wirbeln —bisher gibt es nur einen Menschen auf der Welt, der das geschafft hat. Der Regensburger Thomas...

Kulturhighlights und Schlosslichtspiele: Karlsruhe stellt umfangreiches Kulturprogramm auf der ITB 2017 vor

, Kunst & Kultur, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Karlsruhe, 2016 als „lebenswerteste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet, lädt auch 2017 mit seinem milden Klima, dem grünen Zentrum sowie seiner...

JENUFA

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 04. März 2017 feiert die Oper JENUFA von Leoš Janáček in der Regie von Dirk Schmeding im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt...

Disclaimer