Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158196

Männer sind gefragt

Theater Nordhausen sucht männliche Statisten für die Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen

Nordhausen, (lifePR) - Während die Sänger bereits seit einiger Zeit feststehen, werden für die Inszenierung Mozarts berühmter Märchenoper "Die Zauberflöte" noch spielfreudige Männer gesucht: Regisseur Toni Burkhardt benötigt für seine Inszenierung fünf kräftige Männer zwischen 18 und 35 Jahren und einen ab 40 Jahren. Sie sollen während des gesamten Stückes in ganz unterschiedlichen Rollen zum Einsatz kommen. Verkleidungslust und Verwandlungsgeschick sind also gefragt.

Wer sich gerne auf dieses einmalige Erlebnis einlassen möchte, Mut und Lust hat, den Künstlern auf der Bühne zur Seite zu stehen, braucht ab Mitte Mai ab und zu Zeit für Proben. Vor allem sollte es den Bewerbern möglich sein, sämtliche Aufführungstermine zwischen dem 25. Juni und 10. Juli 2010 wahrnehmen zu können.

Interessenten melden sich bis zum 30. April 2010 im Festspielbüro in Sondershausen bei Frau Anne-Christin Schmidt: telefonisch unter 03631 - 622 702 oder per Email unter info@schlossfestspiele-sondershausen.de. Dort können auch weitere Details erfragt werden.

Natürlich wird der Einsatz auch belohnt: Den Mitspielern winken einige Freikarten der Theater Nordhauen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Fade into You - A Series of Film Screenings

, Kunst & Kultur, Kunsthalle Mainz

Während die aktuelle Ausstellung nach verschiedensten Möglichkeiten zu verschwinden sucht, widmet sich Fade into You einem Transportmittel, das...

Erfolgsproduktion für die Ohren

, Kunst & Kultur, Feiyr

Was die erfolgreiche Heidelberger Autorin Juliane Sophie Kayser auch anfasst, es wird zu einem unvergesslichen Erlebnis für Augen und Ohren....

Jugendliche zwischen Leistungsdruck und Sinnsuche

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

Das Junge Theater in der BOXX begibt sich auf neues Terrain. Mit "Running" von Anna Konjetzky und Christina Kettering wird erstmals ein Tanztheaterstück...

Disclaimer