lifePR
Pressemitteilung BoxID: 614652 (Theater Lindenhof)
  • Theater Lindenhof
  • Unter den Linden 18
  • 72393 Melchingen
  • https://www.theater-lindenhof.de/
  • Ansprechpartner
  • Simone Haug
  • +49 (7126) 9293-28

SWR zeigt Film über Theater Lindenhof

(lifePR) (Melchingen, ) Seit 35 Jahren gibt es das „Theater Lindenhof“ in Melchingen auf der Schwäbischen Alb – seither sprengen die Menschen dahinter Grenzen: die der ländlichen Abgeschiedenheit und die des Machbaren, und das mit anhaltendem Erfolg. Der Dokumentarfilm „Das Theaterwunder von der Alb – Der Lindenhof“ fragt nach dem Geheimnis hinter und auf der Bühne. Ausstrahlung am Mittwoch, 28. September 2016, 23:25 Uhr im SWR Fernsehen.

Im Mittelpunkt der Dokumentation über das Theater Lindenhof der SWR-Redakteurin Claudia Witte stehen die Menschen, das heisst die rund 20 fest angestellte Mitarbeiter vor und hinter den Kulissen. Das Filmteam hat die Schauspieler gebeten, sich selbst zu spielen: Intendant Hallmayer legt für den Film noch einmal die Flügel aus der legendären „Melchinger Winterreise“ an, um unter den Windrädern des Himmelbergs über Träume zu sinnieren. Bernhard Hurm liebt das Versteckspiel und lässt Hölderlin sprechen. Linda Schlepps offenbart sich in Tübingen als Traumtänzerin, Oliver Moumouris geht philosophierend im Neckar baden. Schwäbische Kleinkunst, klassische Dramen, Theater mit Musik, mit Flüchtlingen und mit ganzen Dorfgemeinschaften – was das kleine Schauspielensemble (sechs Männer, zwei Frauen) auf die Beine und die Bühne stellt, ist von ungeheurer Vielfalt. „Heimattheater für die Welt – Welttheater für die Heimat“, grinst Intendant Hallmayer. Irgendetwas Wunderliches, Wunderbares scheint sie zusammen zu halten, die Lindenhöfer der ersten Stunde und die im Lauf der Jahre Dazugekommenen. Das Spiel, die Liebe und der Zufall, könnte man dem Titel einer Lindenhof-Produktion folgend sagen. Und der Wille, auf der Alb zu überleben, auch in der nächsten Generation.

SWR Dokumentation „Das Theaterwunder von der Alb – Der Lindenhof“ am Mittwoch, 28. September 2016, 23:25 Uhr im SWR Fernsehen