lifePR
Pressemitteilung BoxID: 619947 (Theater Lindenhof)
  • Theater Lindenhof
  • Unter den Linden 18
  • 72393 Melchingen
  • https://www.theater-lindenhof.de/
  • Ansprechpartner
  • Simone Haug
  • +49 (7126) 9293-28

Publikumsgespräch bei Hitlers Tagebuchschreiber

Kujau-Sammler und Kunstexperte über Echtes, Wahres, Falsches und Kriminelles im Kunsthandel

(lifePR) (Melchingen, ) Der Fälscher der Hitler Tagebücher Konrad Kujau steht im Zentrum des neuen Theater Lindenhof-Stück „Hitlers Tagebuchschreiber“. Neben den Tagebüchern, die er dem stern verkaufte, hat Konrad Kujau noch viel mehr gefälscht – von Gemälden von Miro und Macke bis hin zu Briefen mit Unterschriften von Napoleon und Karl Marx. Unfraglich hatte Konrad Kujau Spaß am Fälschen - und landete dafür im Gefängnis! Doch dies hielt ihn nicht davon ab, weiter zu machen. Über die Faszination am Fälschen und die Kunst das Wahre vom Falschen zu unterscheiden sprechen wir beim Publikumsgespräch nach der Vorstellung am Sonntag, 30. Oktober mit dem Kujau-Sammler Marc-Oliver Bogner aus Bietigheim-Bissingen und dem Kunstexperten Dr. Walter Springer, der ein Büro für Kunstrecherche in Tübingen betreibt. Mit auf dem Podium ist Bernhard Hurm, der Darsteller von Konrad Kujau im neuen Lindenhof-Stück.

Vorstellungsbeginn ist am Sonntag, 30. Oktober 2016, 17 Uhr Karten über das Kartenbüro 07126/ 92 93 94 oder karten@theater

 

 

Theater Lindenhof

Seit über drei Jahrzehnten bietet das Theater Lindenhof seinem Publikum "Volkstheater im besten, ja allerbesten Sinne" (Stuttgarter Zeitung). Fernab der Metropolen ist dieses Theater zum Inbegriff für ein besonderes Heimattheater geworden: Faszinierende Theaterexkursionen im Freien, Inszenierungen von Klassikern, Umsetzungen lokaler und regionaler Geschichte und Geschichten, große Theaterprojekte mit Bürgern und ein vielseitiges Kleinkunstprogramm - darunter zahlreiche Uraufführungen. Für ihre Inszenierungen erhielten die Theatermacher eine Reihe von Auszeichnungen wie den Volkstheaterpreis des Landes Baden-Württemberg, den Theaterpreis der Stuttgarter Zeitung, den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Tübingen und den Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg, den BKM-Preis der Bundesregierung für kulturelle Bildung (2013) sowie den Monica-Bleibtreu-Preis der Privattheatertage Hamburg 2014.

Das Theater Lindenhof führt jährlich rund 350 Veranstaltungen durch - davon 230 in Burladingen-Melchingen und 120 an Gastspielorten in ganz Baden-Württemberg, aber auch überregional in München, Hamburg, Berlin oder Recklinghausen. Mit seinen Aufführungen erreicht es jährlich 45.000 ZuschauerInnen, davon 20.000 allein in Melchingen. Das Theater Lindenhof ist seiner Rechtsform nach seit dem 1. Januar 2011 eine Stiftung. Das einzige Regionaltheater wird vom Land Baden-Württemberg, den Landkreisen Zollernalb, Reutlingen, Tübingen und von der Sitzgemeinde Burladingen sowie rund zwanzig Partnerstädten aus dem ganzen Land unterstützt.