lifePR
Pressemitteilung BoxID: 346529 (Theater am Meer)
  • Theater am Meer
  • Kieler Straße 63
  • 26382 Wilhelmshaven
  • http://theater-am-meer.de
  • Ansprechpartner
  • Arnold Preuß
  • +49 (4421) 84477

THEATER AM MEER "Champagner to'n Fröhstück"

80. Geburtstag mit Komödie von Michael Wempner

(lifePR) (Wilhelmshaven, ) Am kommenden Sonnabend (15. September 2012) beginnt um 20 Uhr die neue Spielzeit des "Theater am Meer" im Zimmertheater, Kieler Straße 63. Mit dieser bereits ausverkauften Premiere startet das Amateurensemble in die 80. Spielzeit seit Gründung als Niederdeutsche Bühne "Rüstringen" durch Rektor Heinrich Frese im Jahre 1932. Seit dieser Zeit ist die Niederdeutsche Bühne ein Garant für anspruchsvoll-unterhaltendes Theater in niederdeutscher Sprache.

Das spielfreudige Ensemble zählt zu den ältesten Kultureinrichtungen in Wilhelmshaven und ist eine feste Größe im Niederdeutschen Bühnenbund Niedersachsen und Bremen. Seit einigen Jahren hat das Theater auch eine bühneneigene Theaterschule für Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren erfolgreich ins Leben gerufen. Viele Absolventen dieser Schulung sind heute feste Ensemblemitglieder und Stützen des Theaters.

Zum Beginn der 80. Spielzeit des Theaters am Meer gibt es sinnigerweise Champagner, denn gespielt wird als Wilhelmshavener Erstaufführung die neue Komödie "Champagner to'n Fröhstück" von Michael Wempner, dem Sohn von Altmeister Fritz Wempner, der unter anderem die Klassiker "Rund um Kap Hoorn", "Petrus gifft Urlaub" und "De vergnögte Tankstell" schrieb. Mit seiner ersten abendfüllenden Komödie "Champagner to'n Fröhstück" tritt Michael Wempner sehr erfolgreich in die Fußstapfen seines Vaters. Das Stück inszeniert der Oldenburger Berufsregisseur Bernd Poppe, der zum zweiten Mal in Wilhelmshaven gastiert.

Roswitha Wunderlich spielt die Rolle der Marie Stratmann. Sie feiert damit ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum FOTO: Theater am Meer.

Worum geht es in dieser neuen und frischen Komödie?

"Champagner to'n Fröhstück" behandelt auf sehr unterhaltsame Weise das Thema "Rentner-WG" als Lösung für den Wunsch, nicht in einem Seniorenheim leben zu müssen. "Dar wahnt ja bloots olle Lüüd", ruft Valentin Müller (Walter Bleckwedel) und flüchtet aus dem tristen Altenheim und geht auf Wohnungssuche. Bei der Besichtigung einer ziemlich abgewirtschafteten Dachkammerwohnung mit Hauswirt Koslowski (Horst Karstens) trifft er auf die rührige Rentnerin Marie Stratmann (Roswitha Wunderlich), die sich aus den Klauen ihrer Tochter Sophie (Sandra Krüger) befreien will, da diese sie mehr und mehr entmündigt. In ihrer Not beschließen die beiden rüstigen Alten gemeinsam die Wohnung zu beziehen - sie gründen eine Rentner-WG. Valentin lässt seine Sachen aus dem Altersheim durch seinen Freund und Leidensgenossen Kuddel Knoop (Klaus Aden) schmuggeln und sieht sich am Ziel seiner Träume - endlich frei. Das Zusammenleben der beiden quirligen Senioren gestaltet sich jedoch schwieriger als erwartet, da doch beide so ihre Eigenheiten aufzuweisen haben.

Auch von außen droht der Rentner-WG Ärger: Maries Tochter Sophie schneit in die Dachkammer-Idylle und macht einen ziemlichen Aufstand, ob der zusätzlichen Kosten, die die Mutter mit diesem Spleen verursacht. Auch Valentins Sohn Lukas Müller (Harald Schmidt) zeigt wenig Verständnis für den neu gegründeten Zwei-Personen-Haushalt. Zu allem Überfluss hat auch die Sabbeltrina von Nachbarin, Frau Boisen (Heidi Strowik), Witterung aufgenommen. Trotz aller Widrigkeiten sind Marie und Valentin Willens, sich ein Heim zu schaffen, wobei das Einrichten der Wohnung mit Möbeln vom Sperrmüll dazu führt, dass Valentin mit einem Fuß im Gefängnis steht und das Auge des Gesetzes in Gestalt des Schutzmannes Petersen (Rune Opitz) das Wohnungspärchen aufsucht.

Bei der Premiere von "Champagner to'n Fröhstück" steht noch eine Besonderheit an: Roswitha Wunderlich, kann mit diesem Stück ihre 50-jährige Zugehörigkeit zum Ensemble des Theaters am Meer feiern. Die Theaterleitung wird dieses seltene Jubiläum zum Anlass nehmen und Roswitha Wunderlich nach der Premiere entsprechend ehren.

Nach der Premiere am kommenden Sonnabend, 15.9.2012, 20 Uhr, im Theater am Meer, Kieler Straße 63 sind zunächst noch 13 weitere Vorstellungen geplant:

Freitag, 21.09.12 20.00
Sonntag, 23.09.12 15:30 / Sonntag, 23.09.12 20:00
Samstag, 29.09.12 20:00
Sonntag, 30.09.12 15:30 / Sonntag, 30.09.12 20:00
Samstag, 06.10.12 20:00
Sonntag, 07.10.12 15:30 / Sonntag, 07.10.12 20:00
Mittwoch, 10.10.12 20:00
Samstag, 13.10.12 20:00
Sonntag, 14.10.12 20:00 / Sonntag, 21.10.12 15:30 geschlossene Vorstellung für die Banter Kirche