Preisgekrönte Filmkomponist*innen bei SoundTrack_Cologne 17

(lifePR) ( Köln, )
Der Thementag „Composing for Film“ (Fr., 16.10.2020) steht ganz im Zeichen von Gewinner*innen: Stephen Warbeck (Oscar für „Shakespeare in Love“), Dascha Dauenhauer (Deutscher Filmpreis für „Berlin Alexanderplatz“) und Tina Pepper (Deutscher Fernsehpreis für „Rampensau“) werden auf der SoundTrack_Cologne 17 (14. – 17.10.2020) über ihre Arbeit und Projekte referieren. „Matrix“-Komponist Don Davis (Emmy für „A Time to Heal“ und „Daggers“), der mit dem Ehrenpreis der SoundTrack_Cologne ausgezeichnet wird, spricht über sein Werk und wird „Matrix“ live kommentieren.

Akkreditierungen sind unter https://soundtrackcologne.de/akkreditierungen/ erwerbbar.
Alle Veranstaltungen unterliegen zum Schutz der Teilnehmenden einem strengen Hygiene-Schutzkonzept. Alle Maßnahmen sind aufgelistet unter: https://soundtrackcologne.de/kongress/covid-19-unser-schutzkonzept/.

Stephen Warbeck, der den Oscar für „Shakespeare in Love“ erhielt, hat eine beachtliche Filmografie (12 IMDb-Einträge als Komponist), darunter „The Children Act“, „Billy Elliot“ und „Charlotte Gray“. Des Weiteren hat er Musik für mehr als 40 Fernsehprojekte geschrieben und fünf BAFTA-Nominierungen sowie einen BAFTA-Award erhalten.
Auf der SoundTrack_Cologne 17 wird der britische Komponist unter anderem über sein neuestes Projekt, das französische Drama DNA (ADN) von Maïwenn Le Besco sprechen, das vergangene Woche auf dem Zurich Film Festival Weltpremiere feierte. Mit Maïwenn arbeitete Warbeck bereits an „Mein alles, dein alles“ („Mon Roi“), der unter anderem 2015 für die Goldene Palme in Cannes nominiert war.

Dascha Dauenhauer (Deutscher Filmpreis 2020 für „Berlin Alexanderplatz“) hat nach ihrem Studium an der Filmuniversität Konrad Wolf an zahlreichen Kinoproduktionen mitgewirkt, u.a. an den preisgekrönten „Jibril“ und „Lovemobil“. Sie wurde dreimal für den Deutschen Filmmusikpreis 2018 nominiert und gewann in den Kategorien "Beste Musik in einem Kurzfilm" und "Nachwuchsfilm".

Tina Pepper (Deutscher Fernsehpreis 2020 für „Rampensau“) ist Fernseh- und Filmkomponistin mit Sitz in Berlin. Sie begann ihre Karriere während ihres Musikstudiums am renommierten Liverpool Institute for Performing Arts (LIPA) und setzte ihr Studium an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF fort. Sie schrieb Musik für preisgekrönte Filme wie „Combat Girls“ (R: David Wnendt), die Dramedyserie „Sankt Maik“ sowie die Amazonas-Originalserie „You Are Wanted“ (R: Matthias Schweighöfer) und wird ihre Arbeit auf der SoundTrack_Cologne 17 vorstellen.

Don Davis, der seinen größten Erfolg mit seinen Kompositionen für die „Matrix“-Trilogie erreichte,
wirkte bereits an den bekannten 80er Jahre Serien „Hart aber Herzlich“ und „Sledge Hammer!“ mit. Bis heute verzeichnet der US-Amerikaner laut IMDb über 90 Credits, darunter „Jurassic Park 3“ und „Schrei wenn du kannst“ („Valentine“).
Davis wird – neben seiner Workshop Discussion – am Samstag, 17.10.2020 den Ehrenpreis der SoundTrack_Cologne im Rahmen der großen Abschlussgala in der IHK Köln entgegennehmen. Am Freitag, 16.10. wird er das Screening von „Matrix“ live kommentieren.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.