Umleitungsverkehr auf der Bus-Linie 111 wird um eine Woche verschoben

(lifePR) ( Erfurt, )
Die Baumaßnahme in Gebesee verzögert sich. Statt ab 18. Mai beginnen die Bauarbeiten wahrscheinlich erst am 25. Mai 2020. Grund sind Schwierigkeiten in der Materialanlieferung der Baufirma, die die Straßenbauarbeiten vornimmt.

Dementsprechend verzögert sich auch der Umleitungsverkehr. Die Bus-Linie 111 fährt ab 25. Mai bis voraussichtlich 18. Dezember 2020 im Umleitungsverkehr. Grund ist eine einseitige Sperrung der Erfurter Straße in Gebesee.

Die Erfurter Straße ist Richtung Nordhausen normal befahrbar, in Richtung Erfurt jedoch gesperrt. Der Individualverkehr wird weiträumig umgeleitet. Die Bus-Linie 111 verkehrt von Ringleben bzw. vom Rathaus kommend über den Herbsleber Weg – Haßlochstraße – weiter zur B 4 Richtung Erfurt.

Die Haltestelle „Denkmal“ wird in die Ringleber Straße verlegt, die Haltestelle „Neubau“ vor die Einfahrt zum REWE Markt.

Fahrgäste werden gebeten, mögliche Fahrzeitverlängerungen zu beachten. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.evag-erfurt.de oder über die EVAG-App Erfurt mobil.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.