Heizungssysteme brauchen Systemregelungen

Auf das Funktionsspektrum der Steuerzentrale achten!

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Eine Heizkesselregelung muss heute äußerst anspruchsvolle Aufgaben bewältigen: Heizungsanlagen entwickeln sich immer mehr zu einem komplexen System, in dem der Wärmeerzeuger mit zusätzlichen Komponenten wie z. B. einer Solaranlage oder auch mit der Klimatechnik des Gebäudes harmonieren muss. Deshalb lohnt es sich, vor der Entscheidung für eine neue Anlage das Funktionsspektrum der Regelung genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Vernetzung aller Komponenten durch eine leistungsstarke Steuerzentrale und auch die Option auf spätere Erweiterungen sowie auf Datenaustausch sollten Standard sein. So kann das Regelungssystem WRS von Wolf Heiz- und Klimatechnik (Mainburg) per Fernwartungsfunktion den Servicetechniker über die Betriebsdaten informieren. Außerdem machen Funkaußenfühler und Funkfernbedienung die Verlegung von Kabeln überflüssig. Mit solch einer Regelung erfüllt die Heizung die Kriterien modernen Wärmekomforts.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.