Streit und Versöhnung | Medienempfehlungen der Stiftung Lesen

(lifePR) ( Mainz, )
Kinder verstricken sich schnell in Zankereien – mit den Geschwistern, den besten Freunden oder Mitschülern. Doch nachdem über verlorene Kuscheltiere oder kaputte Matratzenhöhlen heftig gestritten wurde, bringt das Vertragen die Streithähne meistens wieder ganz nah zusammen. Und zeigt: Gemeinsam macht alles viel mehr Spaß!

Mit unseren aktuellen Medienempfehlungen laden wir nicht nur alle Streitlustigen ein: zur turbulenten Jagd nach dem letzten Tannenzapfen, zum patzigen NEINhorn in den Wald oder in die Küche der zankenden Hexe Holunda und des Zauberers Hector. Insbesondere für die älteren Leserinnen und Leser geht es nicht nur um den Zoff mit Freunden, sondern auch um den Streit zwischen den Eltern oder innerhalb der Patchworkfamilie, um den schwierigen Umgang mit den eigenen Ecken und Kanten, ums Erwachsenwerden.

Mit feinfühliger Situationskomik, einer guten Portion Humor und vielfältigen Denkanstößen zeigt diese Geschichtenauswahl: Auf Konflikte folgt meist auch eine Versöhnung. Aber streiten und sich wieder vertragen, auf andere achten, zuhören und Kompromisse eingehen – auch das will gelernt sein!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.