Konzert mit der Hamburger Camerata im Altonaer Museum am Sonntag, dem 22. Januar 2017 um 11 Uhr

(lifePR) ( Hamburg, )
„Stoff, wie der zum Träumen’’

im Rahmen der Konzertreihe „Hamburger Stadtmusik“ mit Werken von Tschaikowsky, Wagner und Zemlinsky. Mitwirkende: Sopran Streichsextett der Hamburger Camerata/Julia Borchert

Museumseintritt

Die Hamburger Camerata, das Kammerorchester der Hansestadt, feiert in der aktuellen Saison 2016/2017 ihr 30-jähriges Jubiläum. Als kultureller Botschafter Hamburgs wirkt das Ensemble bei Gastspielen im In- und Ausland auch über die Grenzen der Stadt hinaus. In wechselnden Besetzungen, vom reinen Streichorchester bis zum schlank besetzten Sinfonieorchester, deckt die Camerata die gesamte stilistische Bandbreite vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik ab.

Mit der neuen Reihe „Hamburger Stadtmusik“ bringt die Hamburger Camerata klassische Musik an die unterschiedlichsten Orte in Hamburg – ganz so, wie es sich für ein flexibles Kammerorchester gehört. Für die verschiedenen Anlässe finden sich die Musiker zu ganz verschiedenen Kammermusikensembles zusammen: Die Bläser formieren sich zu Camerata Brass und einem Holzbläserquintett, und auch die Streicher sind in wechselnden Formationen in der Stadt unterwegs, vom Trio bis zum Streichsextett, als reine Cellogruppe oder als Bratschenquartett.

Am Sonntag, dem 22. Januar 2017 um 11 Uhr gastieren die MusikerInnen der Hamburger Camerata als Sopran Streichsextett im Galionsfigurensaal des Altonaer Museum. Auf dem Programm stehen Werke von Tschaikowsky, Wagner und Zemlinsky.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.