Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 680769

Alt-Hamburg - Ecke Neustadt: Ansichten einer Stadt um 1900

Verlängert bis 21. Januar 2018

Hamburg, (lifePR) - In der Ausstellung „Alt-Hamburg - Ecke Neustadt. Ansichten einer Stadt um 1900“ präsentiert das Museum für Hamburgische Geschichte einen seiner spannendsten Sammlungsbestände, der in diesem Umfang bisher nur selten zu sehen war.

Im Fokus der Ausstellung stehen vor allem Zeichnungen, Aquarelle, Pastelle und Künstlerdrucke, deren vielfältige Motive dem Betrachter eine Vorstellung vom Erscheinungsbild Hamburgs in der Zeit zwischen 1850 und 1913 vermitteln. Besonders in diesen Jahrzehnten veränderte sich das Aussehen der Hansestadt tiefgreifend: Aus der von Wallanlagen eingefassten Stadtvierteln mit engen Gässchen und winkligen Fachwerkhäusern entwickelte sich ein Hamburg, das sich immer mehr über die alten Stadtgrenzen hinaus ausbreitete - mit großen Straßen, eindrucksvollen Geschäftshäusern und einer modernen Infrastruktur.

Viele Künstler der Zeit waren fasziniert von der Stadt an der Elbe und hielten sie in oft romantisierenden, gelegentlich humorvollen Darstellungen fest. Diese künstlerisch und historisch interessanten Stadtansichten sind in der neuen Sonderausstellung des Museums zu neun Spaziergängen geordnet, bei denen sich der Besucher einen detailreichen Eindruck der Altstadt Hamburgs um 1900 verschaffen kann.

Dem historischen Einblick in die Stadt wird in der Ausstellung der heutige Blick auf die Stadt gegenübergestellt. War im 19. Jahrhundert oft der Zeichenstift das erste künstlerische Darstellungsmittel, zeigen uns derzeit viele Fotografen und Instagramer ihre individuelle Sicht auf Hamburg. Der Gedanke bildlichen Bewahrens einer als flüchtig empfundenen Gegenwart, der schon um 1900 aufschien, scheint nichts von seiner Faszination verloren zu haben. Neben den historischen Hamburg-Ansichten wird daher in der Ausstellung ein Spektrum neuer Stadtfotografie gezeigt, an dem sich die Besucher beteiligen können.

Direkt unter #hamburgscapes bei Instagram oder über eine Zusendung an aktion@hamburgmuseum.de ist jeder Besucher eingeladen, individuell an der Ausstellung mitzuwirken.

Historische Museen Hamburg
Museum für Hamburgische Geschichte
U-Bhf. St. Pauli
Holstenwall 24
20355 Hamburg
Tel. 040 – 42 81 32 – 100
info@hamburgmuseum.de
www.hamburgmuseum.de

Öffnungszeiten:
Di – Sa 10 – 17 Uhr, So 10 – 18 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene: 9,50 €/erm. 6 €
Gruppenkarte (ab 10 Pers.) pro Person: 7,- € / 6 € für Inhaber der Hamburg-Card
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Eintritt frei

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Böse Missverständnisse unter Freunden

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

Ein Komödienhighlight aus Frankreich kommt jetzt auch in Heilbronn auf die Bühne: „Venedig im Schnee“ von Gilles Dyrek. Das 2003 in Paris uraufgeführte...

Wie funktioniert Erinnerungskultur im digitalen Zeitalter?

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 29. November 2017, wird um 17 Uhr die Ausstellung ::relation:: im neuen „Digital Urban Impact Lab“ in Bremen Gröpelingen, Liegnitzstraße...

Unteruhldinger Pfahlbauten am Wochenende nochmals geöffnet

, Kunst & Kultur, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee

Am 25. und 26. November öffnen die Pfahlbauten Unteruhldingen dieses Jahr letztmals am Wochenende ihre Pforten. Neben den rekonstruierten Pfahlbauhäusern...

Disclaimer