Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel verteilt 7.500 Euro aus dem Kinderschutzfonds Karlsruhe

(lifePR) ( Karlsruhe, )
Erneut werden Gelder aus dem von der Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel ins Leben gerufenen „Kinderschutzfonds Karlsruhe“ eingesetzt. Seit der Gründung des Fonds im Jahr 2010, wurden insgesamt mehr als 75.000 Euro an die begünstigten Organisationen ausgeschüttet. „Der Kinderschutzfonds Karlsruhe von Hänsel+Gretel unterstützt die für den Kinderschutz so wichtigen und bewährten Einrichtungen der Region und fördert deren nachhaltige Arbeit. Gerade in Zeiten enger öffentlicher Haushalte ist Planungssicherheit ein entscheidendes Momentum um die wichtige Arbeit für und mit den Kindern gut weiterführen zu können“, sagt Jerome Braun.

Die städtische Fachberatungsstelle AllerleiRauh, der Verein Wildwasser+Frauennotruf Karlsruhe sowie die Psychologische Beratungsstelle des Landkreises erhielten vom Geschäftsführer der Deutschen Kinderschutzstiftung jeweils 2.500 Euro, in Summe 7.500 Euro überreicht.

Die Stiftung sichert die gleiche Summe bereits für das kommende Jahr zu.

Jerome Braun ergänzt: „Gerade in Zeiten wo nahezu kein Tag vergeht, dass Fälle sexueller Gewalt an Kindern in den Medien auf grausame Weise sichtbar werden, wird die lang gekannte Problemdimension wieder sehr deutlich. Es ist und bleibt eine zentrale Aufgabe der Fachkräfte aber auch der gesamten Gesellschaft, nicht müde zu werden, sich für Kinder und deren Schutz einzusetzen. Jeder Euro, der für Prävention, Intervention und auch die Therapie für betroffene Kinder eingesetzt wird, schützt Kinder“.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.