Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 680664

Berlin - Transit - Marienborn

Ausstellung im Landtag von Sachsen-Anhalt

Magdeburg, (lifePR) - .

Ort: Landtag von Sachsen-Anhalt
Domplatz 6, 39104 Magdeburg
Zeit: 9. November 2017, 15:30 Uhr

Am Donnerstag, dem 9. November 2017, wird um 15:30 Uhr im Landtag von Sachsen-Anhalt die Fotoausstellung Berlin – Transit – Marienborn des Berliner Fotografen Nikolaus Becker eröffnet. Die 20 Bilder zeigen aktuelle Perspektiven auf eine deutsch-deutsche Reisestrecke und die historisch bedeutsame DDR-Grenzübergangsstelle Marienborn. Das großflächige Kontrollareal hat mit der Friedlichen Revolution 1989/90 und dem Ende der deutschen Teilung seine Funktion an der Nahtstelle zwischen zwei gegensätzlichen Machtblöcken im Ost-West-Konflikt verloren. Seit dem 13. August 1996 befindet sich am historischen Ort die Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn – in der Trägerschaft des Landes Sachsen-Anhalt.

Die Ausstellung Berlin – Transit – Marienborn ist anlässlich des 20. Jubiläums des heutigen Gedenk-, Lern- und Begegnungsortes im vergangenen Jahr entstanden.

Nikolaus Becker ist im Jahr des Mauerbaus, 1961, in Ost-Berlin geboren. Bereits in den 1980er Jahren beschäftigte sich Becker mit dokumentarischer Fotografie. Er hielt fest, was er in seinem Alltag er-lebte: Straßenszenen, Aufmärsche und Paraden, Volksfeste, Warte schlangen vor Geschäften, Betriebsfeiern und Wohnzimmerkonzerte der Berliner Punkszene. Neben Einzelausstellungen waren Bilder von ihm 2015 in einer halbjährigen Einzelausstellung in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Washington D.C., USA zu sehen.

Am Jahrestag der historischen Grenzöffnung vom 9. November 1989 wird Berlin – Transit – Marienborn nun im Landtag von Sachsen-Anhalt eröffnet. Nach einer Begrüßung von Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch wird Dr. Susan Baumgartl, Leiterin der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn, in die Ausstellung einführen. Anschließend sprechen Gabriele Brakebusch, Dr. Kai Langer, Direktor der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt sowie Nikolaus Becker über die Bedeutung von Mauerfall und Grenzöffnung am 9. November 1989 für die vereinte Gesellschaft, die Politik und für die historisch-politische Bildungsarbeit.

Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn
An der Bundesautobahn 2
39365 Marienborn
Tel.: 039406-9209-0
Fax: 039406-9209-9
mail: info-marienborn@stgs.sachsen-anhalt.de
Internet: www.stgs.sachsen-anhalt.de 

Öffnungszeiten
täglich 10:00 - 17:00 Uhr

Die Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn ist Teil der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt.

Seit 2009 wird die Gedenkstätte zusätzlich gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Das Grenzdenkmal Hötensleben ist seit dem 1. Januar 2004 Bestandteil der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn.
Im Jahr 2011 wurden der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn und dem Grenzdenkmal Hötensleben das Europäische Kulturerbesiegel verliehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von kreativ bis kunstpirativ: 4. Ausstellung des Offenen Ateliers bis 10.01.2018

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Humorvolle Zeichnungen, emotionale Ausdrucksmalerei, schonungslose Keramiken, alchimistischer Farbauftrag oder geometrische Klarheit – die vierte...

Ach, Gott!

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

An Heiligabend und Weihnachten werden die Kirchen wieder voll sein. Dann versammeln sich dort Gläubige und U-Boot-Christen – Leute, die nur einmal...

3. Sinfoniekonzert am Staatstheater Darmstadt

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Wie inspiriert populäre Musik die Klassik? Am Sonntag, 19. und Montag, 20. November 2017 wird im 3. SINFONIEKONZERT unter musikalischer Leitung...

Disclaimer