Im Rennen um den Förderpreis der Stiftung Bildung

(lifePR) ( Berlin, )
Viele Kinder und Jugendliche haben Zukunftssorgen. Das zeigen nicht nur die Fridays for Future, sondern auch unzählige Umwelt- und Sozial-Projekte in Kitas und Schulen. Die besten drei von 29 Ideen werden am 11. Dezember in Berlin prämiert.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit, das sind die großen Schlagwörter. Übersetzt werden daraus vor Ort kreative und mitunter überraschende Antworten. Alle nominierten Projekte für den Förderpreis der Stiftung Bildung "Verein(t) für gute Kita und Schule" finden Sie hier.

Die Bandbreite der Themen ist groß. Da gibt es grüne Klassenzimmer im Freien, Müllwanderungen und vegane Kochkurse. Oder Kunst und Kultur, um das Bewusstsein für einen nachhaltigen Lebensstil zu schärfen. Auch vertreten: soziales Engagement vom Sanitätsdienst bis hin zum Spendensammeln.

Überreicht werden die Preise von Bundesfamilien-Ministerin Dr.in Franziska Giffey und Stiftungs-Schirmherrin Prof.in Dr.in Gesine Schwan. Möchten Sie dabei sein? Bis einschließlich 15.11.2019 können Sie sich hier anmelden.

Das Preisgeld von je 5.000 Euro können die Ausgezeichneten gut gebrauchen. Denn in Kindergärten und Schulen fehlt oft das nötige Geld für Vorhaben wie ihre. Die Stiftung Bildung sammelt daher bundesweit Spenden und leitet sie über ein Netzwerk von Kita- und Schulfördervereinen dorthin, wo die besten Ideen auf Umsetzung warten.

Unterstützen Sie die Anliegen der Stiftung Bildung und unseres Förderpreises mit Ihrer Anwesenheit und gern auch mit Ihrer Spende: www.stiftungbildung.com/spenden. Jetzt weitersagen mit #wirliebenzukunft!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.