Samstag, 21. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 689304

Deutsche Exporte im November 2017: + 8,2 % zum November 2016

Wiesbaden, (lifePR) - Im November 2017 wurden von Deutschland Waren im Wert von 116,5 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 92,8 Milliarden Euro importiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, waren damit die deutschen Exporte im November 2017 um 8,2 % und die Importe um 8,3 % höher als im November 2016. Kalender- und saisonbereinigt stiegen die Exporte gegenüber dem Vormonat Oktober 2017 um 4,1 % und die Importe um 2,3 %.   

Die Außenhandelsbilanz schloss im November 2017 mit einem Überschuss von 23,7 Milliarden Euro ab. Im November 2016 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 22,0 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Außenhandelsbilanzüberschuss im November 2017 bei 22,3 Milliarden Euro. 

Unter Berücksichtigung der Salden für Warenhandel einschließlich Ergänzungen zum Außenhandel (+ 25,4 Milliarden Euro), Dienstleistungen (– 0,6 Milliarden Euro), Primäreinkommen (+ 5,9 Milliarden Euro) und Sekundäreinkommen (– 5,2 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im November 2017 mit einem Überschuss von 25,4 Milliarden Euro ab. Im November 2016 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 24,9 Milliarden Euro ausgewiesen. 

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im November 2017 Waren im Wert von 67,9 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 62,1 Milliarden Euro von dort importiert. Gegenüber November 2016 stiegen die Exporte in die EU-Länder um 8,0 % und die Importe aus diesen Ländern um 9,5 %. In die Länder der Eurozone wurden im November 2017 Waren im Wert von 43,0 Milliarden Euro (+ 9,1 %) geliefert und Waren im Wert von 41,3 Milliarden Euro (+ 9,5 %) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im November 2017 Waren im Wert von 24,9 Milliarden Euro (+ 6,2 %) exportiert und Waren im Wert von 20,8 Milliarden Euro (+ 9,6 %) von dort importiert. 

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im November 2017 Waren im Wert von 48,5 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 30,7 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber November 2016 nahmen die Exporte in die Drittländer um 8,4 % zu, die Importe von dort stiegen um 5,9 %.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Venture Plus Fonds 4 (V+): Anleger erhalten Zahlungsaufforderung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin meldet, wurden diverse Anleger...

ROLAND LawGuide: Neues Produkt schließt Lücke im Angebot der Rechtsschutz-Versicherer

, Finanzen & Versicherungen, ROLAND-Gruppe

ROLAND LawGuide sichert alle rechtlichen Fragen des Lebens ab – durch  telefonische Rechtsberatung, Konfliktlösung und Mediation. Der Fokus...

Zahnlücken sollen keine Lücken ins Budget reißen

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Hätte der Mensch Zähne wie der Hai, hieße es bei Zahnschäden: einfach abwarten, bis sich die neu nachgewachsene Zahnreihe aus dem Kiefer herausbildet....

Disclaimer