Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 64186

Tram-Ausstellung der MVG europaweit gefragt - jetzt wieder in München zu sehen

(lifePR) (München, ) Die MVG-Ausstellung "Die moderne Tram in Europa" ist deutschland- und europaweit gefragt.Nach mehreren Stationen in München war die Schau, die aufgrund ihres Erfolgs zurzeit vervielfältigt wird, vor Kurzem bei den Verkehrsbetrieben der Stadt Luxemburg zu Gast. Im September wird sie im Rahmen einer Festveranstaltung in Gmunden in Österreich zu sehen sein. Ende des Jahres ist eine Präsentation in Brüssel am Sitz der UITP (Internationaler Verband für öffentliches Verkehrswesen) geplant.

Dort wird die englisch-französische Version gezeigt. "Die moderne Tram in Europa" gastiert in den kommenden Monaten außerdem im Bundesverkehrsministerium in Berlin sowie in den Rathäusern von Nürnberg und Erlangen. Weitere Anfragen von Verkehrsbetrieben liegen vor.

Ab 4. September: Zwischenstation im Verkehrszentrum

Münchnerinnen und München, die die Ausstellung noch nicht gesehen haben, bekommen im September eine weitere Chance: Von Donnerstag, 4.September, bis einschließlich Sonntag, 5. Oktober, macht "Die moderne Tram in Europa" erneut in der bayerischen Landeshauptstadt Station. Sie wird täglich von 9 bis 17 Uhr im Verkehrszentrum des Deutschen Museums auf der Theresienhöhe zu sehen sein. Das Verkehrszentrum ist am besten mit den U-Bahnlinien U4 und U5 (U-Bahnhof "Schwanthalerhöhe") zu erreichen.

In unmittelbarer Umgebung halten außerdem der MetroBus 53 und der StadtBus 134 (Haltestelle "Schwanthalerhöhe"). Der StadtBus 131 fährt sonntags ganztags die Haltestelle "Theresienhöhe" an, zu allen anderen Zeiten kann die Haltestelle "Hans-Fischer-Straße" genutzt werden (ca. 600 m Fußweg).

Renaissance der Trambahn in Europa

Die MVG-Ausstellung illustriert anhand großformatiger Fotos, anschaulicher Grafiken und informativer Texte, dass die Straßenbahn in den vergangenen Jahren vielerorts wieder zum Mittel und Motor der Stadtentwicklung geworden ist. Mehr noch: Die Renaissance vieler europäischer Innenstädte ist Seite 2 von 2 eng mit der Renaissance der Tram verbunden. Die Ausstellung beleuchtet die Beziehungen zwischen Stadt und Verkehrsmittel in mehreren Themenbereichen. Die Besucher können sich zum Beispiel über die Strassenbahn als Gestaltungsaufgabe, das Verkehrssystem Straßenbahn und das Thema "Straßenbahn und Stadtbild" informieren. Eindrucksvolle Fotos aus vielen europäischen Metropolen veranschaulichen die unterschiedlichen Einzelaspekte zukunftsweisender Trambahnsysteme, etwa die teils kühne Architektur moderner Haltestellen, die Bedeutung der Tram als Standortfaktor und Impulsgeber für lebendige Innenstädte oder das Fahrzeugdesign von der "Seidenraupe" in Lyon bis zur neuen Variobahn für München.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Foto-Ausstellung zum Weltfrauentag "The Act of Living" von 6. bis 31. März

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Die Foto-Ausstellung „The Act of Living“ von Anne-Cecile Esteve zeigt Überlebende der systematischen Gewalt gegen Frauen während der antikommunistischen...

Balletto di Roma: Giselle

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Dienstag, 28. Februar und Mittwoch, 01. März lädt das Hessische Staatsballett mit dem Balletto di Roma abermals ein hochkarätiges, internationales...

Sonderführungen zum Weltgästeführertag am 18. und 19. Februar in Schwerin

, Kunst & Kultur, Stadtmarketing Gesellschaft Schwerin mbH

Zum Weltgästeführertag 2017 laden die Schweriner Gästeführer erneut Einheimische und Besucher zu ganz besonderen thematischen Rundgängen ein....

Disclaimer