Stadtwerke halten Energiepreise stabil

Keine Änderungen zum 1. Januar 2015 bei Strom und Erdgas - leichte Preiserhöhung für Trinkwasser

(lifePR) ( Augsburg, )
Die Stadtwerke Augsburg (swa) halten auch über den 1. Januar 2015 hinaus ihre Energiepreise stabil. "Bei Strom und Erdgas wird es zum Jahreswechsel keine Preisänderungen geben", so Stadtwerke-Geschäftsführer Klaus-Peter Dietmayer. Nachdem die swa bereits im vergangenen Jahr günstigere Strom-Beschaffungskosten an ihre Kunden weitergegeben haben, sieht Dietmayer derzeit keinen Spielraum für Preissenkungen. "Dafür sinkt etwa die Ökostrom-Umlage zu wenig", so Dietmayer. Der geringe Rückgang bei Umlagen werde außerdem durch steigende Kosten für die Nutzung der überregionalen Stromnetze mehr als kompensiert. Für den Erdgaspreis garantiert der Stadtwerke-Chef weiterhin Stabilität über die kalten Wintermonate - und das im fünften Jahr in Folge. Lediglich der Preis für Trinkwasser wird leicht erhöht.

Anders als viele andere Stromversorger haben die Stadtwerke bereits im vergangenen Jahr ihre günstigeren Beschaffungskosten für Strom an ihre Kunden weitergegeben. Sie hatten so die deutlich gestiegenen Umlagen und Abgaben kompensiert und den Verbrauchspreis pro Kilowattstunde stabil gehalten. "Andere Versorger holen dies erst jetzt, ein Jahr später zum Jahreswechsel nach", so Dietmayer. Lediglich den Grundpreis haben die Stadtwerke im Juni 2014 leicht erhöht.

Trotz der angekündigten Preissenkungen einiger anderer Versorger bleiben die Stadtwerke-Preise im regionalen Vergleich günstig. In der Grundversorgung zahlen die Kunden 26,54 Cent (brutto) pro verbrauchter Kilowattstunde. Die Ökostrom-Umlage, die gerade einmal von 6,24 auf 6,17 Cent (netto) pro Kilowattstunde sinkt, habe jedenfalls keinen spürbaren Einfluss auf den Strompreis. Deutlich größer als die Senkungen ist dagegen die Erhöhung der Entgelte für die Netznutzung der überregionalen Netzbetreiber.

Erdgas im fünften Jahr in Folge stabil

Im fünften Jahr in Folge bleibt der Preis für Erdgas zum Jahreswechsel bei den Stadtwerken stabil. "Seit Beginn des Jahres 2011 können wir den Preis für Erdgas konstant halten", so Dietmayer. "Dafür gibt es von uns eine Preisgarantie über die kalten, energieintensiven Wintermonate."

Wasser: 15 Cent mehr für Single-Haushalt im Monat

Lediglich beim Trinkwasser müssen die Stadtwerke die Preise leicht erhöhen. "Um auch künftig Trinkwasser in erstklassiger Qualität liefern zu können und weitere Schritte für Nachhaltigkeit und Ökologie zu gehen, sind weitere Investitionen in Anlagen und das Netz notwendig", so Dietmayer. So heben die swa Grund- und Verbrauchspreis für Trinkwasser jeweils leicht an. 15 Cent mehr pro Monat kommen so auf einen Ein-Personen-Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 43 Kubikmetern in einem Mehrfamilienhaus mit zehn Parteien zu; eine dreiköpfige Familie in einem Einfamilienhaus mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 100 Kubikmetern zahlt monatlich 1,18 Euro mehr. "Das Augsburger Trinkwasser bleibt damit nicht nur eines der besten in ganz Europa, sondern auch eines der preiswertesten in einer deutschen Großstadt", so Dietmayer. "Wir liefern erstklassige Qualität zum günstigen Preis und investieren, damit das so bleibt."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.