Augsburger Gaskessel wird saniert

Aufstieg nur noch bis 15. Juli - Weiterhin Führungen

(lifePR) ( Augsburg, )
Wer in diesem Jahr noch den Augsburger Gaskessel besteigen will, muss sich sputen. Wegen Sanierungsarbeiten am Dach wird das markante Bauwerk im Gaswerk im Stadtteil Oberhausen ab Montag, 16. Juli für die Öffentlichkeit gesperrt. Die letzten Aufstiege über die 392 Stufen auf die Aussichtsplattform auf 86 Meter Höhe finden an den beiden kommenden Sonntagen, 8. und 15. Juli jeweils von 13 bis 16 Uhr zu jeder vollen Stunde statt.

Die Sanierungsarbeiten am Dach dauern bis voraussichtlich Ende September. Bis dahin ist auch das Innere des historischen Scheibengasbehälters mit dem Foucault'sche Pendel geschlossen. Auch die beliebten Abseil-Aktionen können nicht stattfinden.

Der Verein der Gaswerksfreunde bietet dennoch weiterhin jeden Sonntag um 14 Uhr kostenlose zweistündige Führungen durch das Gaswerksgelände und die imposanten Gebäude der Augsburger Industriegeschichte an. An jedem ersten Sonntag im Monat findet um 14 Uhr auch eine spezielle Führung für Kinder statt. Auf Anfrage gibt es Sonderführungen für Gruppen. Weitere Informationen unter www.gaswerk-augsburg.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.