41 neue Wohnungen für Moosach

Stadtsparkasse München schafft bezahlbaren Wohnraum an der Nanga-Parbat-Straße

(lifePR) ( München, )
Die Stadtsparkasse München hat Richtfest ihrer neuen Wohnanlage mit 41 Wohneinheiten in München-Moosach gefeiert. Oberbürgermeister Christian Ude, Verwaltungsratsvorsitzender der Stadtsparkasse, bedankte sich in seiner Festrede für die Bereitschaft der Stadtsparkasse, neuen Wohnraum zu fairen Preisen in München zu schaffen, auch wenn dies nicht zu ihren Kernaufgaben gehöre: "Nichts drängt mehr, als dass der Wohnungsbau vorangetrieben werden muss. Die Stadtsparkasse beweist, ebenso wie die städtischen Wohnungsbaugesellschaften sowie die SWM, dass es in München nach wie vor möglich ist, bezahlbare Wohnungen innerhalb der Stadtgrenzen zu bauen und zu vermieten."

Mit dem Neubau der Wohnanlage in der Nanga-Parbat-Straße nutzt die Stadtsparkasse bereits bestehende Baurechtsreserven auf diesem Grundstück aus. In diesem und im nächsten Jahr kommen zu den bereits bestehenden 1.500 Wohnungen des Münchner Kreditinstituts weitere 170 Einheiten dazu. In der begrünten Siedlung zwischen Wintrichring und Dachauer Straße in Moosach besitzt die Stadtsparkasse bereits 381 Wohneinheiten, die sie seit einigen Jahren sukzessive umfassend saniert. 2008 errichtete sie zudem auf dem Gelände den Kindergarten "Moosacher Märchenwiese", in dem 50 Drei- bis Sechsjährige betreut werden.

Die 41 neuen Wohnungen sind zwischen 41 und 88 Quadratmeter groß, vom 1-Zimmer-Appartment bis zur 4-Zimmer-Wohnung. Als Beitrag zum Klimaschutz erfüllt die Wohnanlage die Standards eines KfW-Effizienzhauses 70, die sogar über den aktuellen Anforderungen der Energieeinsparverordnung 2009 liegen.

"Wohnimmobilien in München sind zum einen eine sichere und solide Geldanlage", so Harald Strötgen, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse München. "Aber als Arbeitgeber haben wir auch ein Interesse daran, dass die Mieten in München für unsere Mitarbeiter bezahlbar sind. Deshalb investieren wir selbst in neue Wohnungen, damit München als Standort weiter attraktiv bleibt."

Neben dem Wohnhaus in Moosach hat Bayerns größte Sparkasse unter anderem einen der fünf Wohntürme auf dem ehemaligen Siemens-Gelände in Obersendling erworben sowie eine Immobilie auf dem früheren Rodenstock-Areal in der Isarvorstadt. Das Investitionsvolumen für alle neuen Immobilienobjekte beträgt insgesamt 83 Mio. Euro.

Die Wohnungen werden zunächst den rund 2.430 Mitarbeitern und 300 Auszubildenden der Stadtsparkasse angeboten und anschließend den Münchner Bürgern. Die Miete richtet sich jeweils nach dem Münchner Mietspiegel.

Anlässlich des Richtfests spendet die Stadtsparkasse München außerdem 1.000 Euro an den Verein zur Förderung des Jugend- und Schulruderns an der Olympia-Regattastrecke München-Oberschleißheim e.V. Das Geld verwendet der Münchner Verein für den Kauf eines zusätzlichen Einer-Ruderboots, um es mehr Jugendlichen aus dem Münchner Norden zu ermöglichen, den Spaß am Rudersport zu entdecken und mit anderen gemeinsam zu trainieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.