Sonntag, 20. August 2017


  • Pressemitteilung BoxID 257399

Mit Buchbusch gegen den drohenden Fachkräftemangel

Auf der diesjährigen Expo Real in München stellt der städtische Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing (WSP) mit dem Gewerbestandort Pforzheim-Buchbusch ein vollkommen neues Konzept eines Gewerbegebietes vor

Pforzheim, (lifePR) - Zukünftig werden geschulte Arbeitskräfte ein knappes Gut sein. Die Stadt Pforzheim "will den Unternehmen helfen, bislang unausgeschöpfte Potenziale zu heben: ältere Arbeitnehmer, alleinerziehende Väter und Mütter oder Eltern mit eingeschränktem Zeitbudget", so Oberbürgermeister Gert Hager.

Hier setzt das Konzept an: Pforzheim-Buchbusch soll mit seiner 1a-Verkehrsanbindung nicht nur ein optimaler Standort für Gewerbe- und Industriebetriebe sein. Die direkte Autobahnanbindung ist über den Anschluss Pforzheim Nord in unmittelbarer Nähe vorhanden. Über die zukünftig sechsspurige ausgebaute A8 ist das Gewerbegebiet mit dem Auto ohne Mühen erreichbar. Ein getakteter Schnellbus verbindet Buchbusch mit dem Pforzheimer Hauptbahnhof und gewährleistet so eine umsteigefreundliche Anbindung an das IC-Netz der Bahn. Damit rückt das innovative Gewerbegebiet auch für Bus und Bahnnutzer aus den Räumen um Stuttgart und Karlsruhe in erreichbare Nähe.

Das moderne Areal hält weitere pfiffige Ideen bereit, die den Firmenmitarbeitern nutzen und den angesiedelten Firmen helfen, attraktive Arbeitplätze anzubieten: eine Kita mit Ganztagesbetreuung, eine Kantine, ein Service-Center mit zentralen Diensten für die angesiedelten Unternehmen. Zur Auswahl stehen hier Büro- und Gebäudedienstleistungen, anzumietende Tagungs- und Schulungsräume sowie Sport- und Gesundheitseinrichtungen. Allesamt Leistungen, mit denen Großunternehmen gerne um Fachkräfte werben, die Mittelständler aber meist aus Kostengründen nicht einrichten können.

Ohne Frage - die kommunalen Gewerbegebiete stehen in hartem Wettbewerb um lukrative Ansiedlungen von Unternehmen. Die Ansprüche an die Ausstattung und Infrastruktur der Industrie- und Gewerbeflächen sind hoch. "Jeder Standort muss sich individuell in der großen Zahl der Angebote positionieren. Mit Pforzheim-Buchbusch bieten wir passgenaue Lösungen für die Fragestellungen an, vor denen die Unternehmen stehen" ist sich Dr. Christoph Dickmanns, Direktor des WSP, sicher.
Die Infos zum neuen Gewerbestandort Pforzheim-Buchbusch präsentiert der WSP seinen Besuchern bei der Expo Real vom 4. bis 6. Oktober auf eine sehr spannende Art: an einem Touchtable - einem berührungsempfindlichen Tisch - kann man sich virtuell durch den Gewerbestandort Pforzheim-Buchbusch "tasten". Eine neue Broschüre zu Pforzheim-Buchbusch liefert kompakte, gut aufbereitete Informationen zum Mitnehmen.

Zu finden ist Pforzheim vom 4. bis 6. Oktober am Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH, der wiederum in den Messestand des Landes Baden-Württemberg (Baden-Württemberg International GmbH /bw-i) eingebunden ist. Halle B1; Stand 222

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Digitale Lern- und Lehrszenarien zur Integration von Geflüchteten

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Die Hochschulen FH Lübeck, RWTH Aachen und Kiron Open Higher Education laden ein zur Abschlussveranstaltu­ng ihres Verbundprojektes "INTEGRAL²...

Kinderuni 2017

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Kinder im Alter von 8-12 Jahren konnten in den Sommerferien fünf verschiedene Workshops besuchen und in die verschiedensten Welten abtauchen....

Letzte Chance auf Studienplatz im Maschinenbau an der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Noch bis Ende August 2017 haben interessierte Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich auf Restplätze für ein Maschinenbau-Studium an der FH...

Disclaimer