Barrieren zum Bürgerbüro fallen - Rampe zum Stadthaus einen Tag lang nicht nutzbar

(lifePR) ( Bergisch Gladbach, )
Der Zugang zum Bürgerbüro wird einfacher: Das zwar malerische, aber unebene Natursteinpflaster auf der Rampe zum Eingang A des Stadthauses am Konrad-Adenauer-Platz 9 stellte bisher eine unnötige Barriere dar. Die städtische Behindertenbeauftragte hatte deshalb empfohlen, die Rampe mit ebenem Pflaster zu belegen.

Dies wird nun geschehen. Am Dienstag, dem 26. Juni soll der Oberflächenbelag ausgetauscht werden. Auf dem neuen, roten Betonsteinpflaster werden die Räder von Rollstühlen und Kinderwagen anschließend leichter rollen, und Stolperfallen für Menschen mit Mobilitätsbehinderung gehören der Vergangenheit an.

Während der Bauzeit wird die Rampe einen Tag lang nicht nutzbar sein. Allen Bürgerinnen und Bürgern, die auf den barrierefreien Zugang zum Stadthaus angewiesen sind, wird empfohlen, ihren Besuch bei der Stadtverwaltung auf ein anderes Datum zu verschieben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.