Klimatisch soll gegründet werden

(lifePR) ( Bad Salzuflen, )
Am Donnerstag, den 23. Februar findet um 18.00 Uhr eine Auftaktveranstaltung zur Gründung eines Klimatisches in der Sparkasse an der Rudolph-Brandes-Allee 2 statt. Hierzu hat die Stadt Bad Salzuflen Klaus Meyer vom Verein Energie Impuls OWL als Moderator gewonnen. In Vorträgen zum Thema berichten die Vorsitzende des Bielefelder Klimatisches Martina Grzywna und der Fachmann für energetisches Sanieren Ingo Dedermann über ihre Erfahrungen.

Die Bundesregierung hat für die wichtigen Zukunftsthemen Energieeinsparung, Klimaschutz, CO2-Reduktion ehrgeizige Zielvorgaben gemacht. So sollen die Treibhausgasemissionen in Deutschland bis zum Jahr 2020 gegenüber 1990 um 40 Prozent gesenkt werden. Ein großes Einsparpotential beim CO2-Ausstoß birgt die wärmetechnische Verbesserung des privaten Gebäudebestandes in der Stadt Bad Salzuflen. Zukünftig sollen die Bad Salzufler Bürger stärker dazu motiviert werden, nachhaltig zu sanieren und zu bauen. Ein Klimatisch in Bad Salzuflen könnte hier wertvolle Hilfe leisten. In einem solchen Verein engagieren und vernetzen sich lokale Fachleute aus den Bereichen Energieberatung, Baubiologie, Architektur, Baustoffhandel, Ingenieurwesen, Zimmerei, Dachdeckerei, Malerhandwerk, Solartechnik, Heizung und Sanitär sowie Finanzen. Mit diesem gebündelten Wissen könnte der Verein den Bürgern umfassende Hilfestellungen bei allen Fragen um energetisches Sanieren und Bauen geben.

Alle, die an der Gründung eines Klimatisches und an der Mitarbeit bei einem solchen Interesse haben, sind herzlich zur Auftaktveranstaltung am 23. Februar eingeladen. In den Nachbarstädten Herford, Bielefeld und Gütersloh gibt es bereits funktionierende Klimatische, in denen eine Vielzahl verschiedener Berufsgruppen wie beispielsweise Handwerker, Ingenieure, Architekten, Energieberater, aber auch Privatpersonen Mitglied sind und mitarbeiten. Im Rahmen dieser Veranstaltung können sich Interessierte finden, die einen Klimatisch gründen und im Weiteren organisieren und tragen möchten.

Informationen zur Veranstaltung gibt Sabine Fanenbruck vom Fachdienst Stadtplanung und Umwelt der Stadt Bad Salzuflen unter Telefon 05222/952-246.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.