Dienstag, 21. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 688036

"Der Vogelhändler" - Operette von Carl Zeller. Aufführung vom Operetten-theater Salzburg mit Solisten und Ballett, Chor und Orchester der Staatsoper Brasov

Samstag, 13. Januar 2018, 19.45 Uhr, STADEUM

Stade, (lifePR) - Die Operette „Der Vogelhändler" von Carl Zeller gehört zu dem halben Dutzend Operetten, die sich fest im Repertoire deutschsprachiger Bühnen behauptet haben. Freunde der leichten Muse sollten sich Samstag, 13. Januar 2018, um 19.45 Uhr vormerken, denn dann bringt das Operettentheater Salz-burg das beliebte Bühnenwerk mit Solisten und Ballett sowie Chor und Orchester der Staatsoper Brasov auf die Stadeum-Bühne.

Carl Zeller als Vertreter der „Goldenen Operettenära" hat in seine 1891 uraufgeführte Operette das volks-tümliche Lied als dramatischen Gestaltungsfaktor eingebaut. Gerade diese Besonderheit sollte aus-schlaggebend für ihre Popularität werden. Einige Nummern gingen bald um die ganze Welt, unter ande-rem „Schenkt man sich Rosen in Tirol", „Ich bin die Christel von der Post" und „Grüaß enk Gott, alle mit-einander" ließen den „Vogelhändler" zum Inbegriff der Heimatoperette werden, voll von dem, was da Gemüt und herzhafter Humor genannt wird.

Inhalt:

Adam, Vogelhändler aus Tirol, kommt endlich wieder einmal in die Pfalz, wo seine Braut Christel zu Hau-se ist. Da er aber außer ein paar Vögeln nichts in die Ehe einbringen kann, bittet Christel den Kurfürsten um einen Posten für ihren Bräutigam. Allerdings ist der, dem sie ihre Bitte vorträgt, nicht der Kurfürst, sondern der hoch verschuldete Graf Stanislaus, der Christel, in der Hoffnung auf ein Rendezvous, alles verspricht. Adams Eifersuchtsanfall bleibt nicht aus, und er sucht Trost bei der hübschen Marie, die nie-mand anders ist als die Kurfürstin. Diese weiß ganz genau, dass ihr lebensfroher Mann nicht nur Wild-schweinen nachstellt. Die amourösen Verwicklungen führen gottlob nicht zu einer Vermischung zwischen den Ständen, sondern führen zum Happy End.

Das 2009 Jahren gegründete Operettentheater Salzburg besticht mit formvollendeten Produktionen: prächtige Kostüme und ansprechende Bühnenbilder sind ein Augenschmaus, die temperamentvolle Re-gie verleiht frischen Esprit und die Solisten überzeugen mit hoher Gesangskunst, Komödiantentum und tänzerischem Schwung. Das Tüpfelchen auf dem i bilden die spritzigen Balletteinlagen. Bereits für seine erste Produktion „Die Csárdásfürstin" wurde das Ensemble mit dem Musiktheaterpreis der INTHEGA, der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen", ausgezeichnet.

Karten für die beschwingte Operette sind zum Preis von 42,75 / 45,50 Euro erhältlich telefonisch unter 0 41 41/40 91 40, im Internet unter www.stadeum.de sowie bei allen bekannten Stadeum-Vorverkaufsstellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Wer ist Wir?"

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Eine positive Bilanz der vergangenen Spielzeit 2017|2018 zieht das Staatstheater Darmstadt. Vor allem im Bereich Musiktheater gelang es, mit...

Alamannenmuseum Ellwangen zeigt neue Sonderausstellung: "Verehrt, verwendet, vergessen - Alamannen im Spannungsfeld von Politik und Zeitgeschichte" wird ab 27. Oktober 2018 präsentiert

, Kunst & Kultur, Alamannenmuseum Ellwangen

Vom 27. Oktober 2018 bis 28. April 2019 ist im Alamannenmuseum die Sonderausstellung "Verehrt, verwendet, vergessen - Alamannen im Spannungsfeld...

Zeitgenössische Kunst in Mainz und Umgebung entdecken am 25/08

, Kunst & Kultur, Kunsthalle Mainz

In einer neuen Reihe der vhs Mainz werden Ausstellungen zeitgenössischer Kunst  in und um Mainz mit der Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin...

Disclaimer