Neuerscheinung: Kloster Hirsau

Der offizielle Führer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg 'Kloster Hirsau'

(lifePR) ( Stuttgart, )
Die Reihe der Führer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg wird fortgesetzt: Mit dem neuen Führer zum Kloster Hirsau wird ein weiteres Kulturdenkmal des Landes vorgestellt. Hohes inhaltliches Niveau bei guter Lesbarkeit, sorgfältige Gestaltung und hochwertige Bebilderung zu einem günstigen Preis - das sind die Markenzeichen der bekannten Führer.

Mit ihrer Systematik, Vollständigkeit und Qualität steht die Reihe in ihrem Genre einzigartig dar und wirbt so für die Vielfalt und den hohen Rang der baden-württembergischen Kulturdenkmäler. Die Führer erscheinen in der bewährten Zusammenarbeit zwischen den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg, dem Deutschen Kunstverlag München und dem Staatsanzeiger-Verlag Stuttgart.

Kloster Hirsau. Von Dorothee Brenner.

Der beliebte Führer der Staatlichen Schlösser und Gärten ist in einer völlig neu bearbeiteten Ausgabe erschienen: Auf 48 Seiten beschreibt das Buch die Geschichte des berühmten Klosters und begleitet den Besucher bei einem Rundgang durch die historische Anlage.

Drei Klappenpläne erleichtern die Orientierung. Historisch Interessierten wrd ein Glossar und ein Literaturverzeichnis an die Hand gegeben.

Der kleine Ort Hirsau, landschaftlich reizvoll gelegen in einer Bucht der Nagold am Rand des Schwarzwalds, lässt durch das eindrucksvolle Ruinengelände des ehemaligen Peter- und Paulsklosters mit seiner unverkennbaren Mischung aus romanischen, gotischen und renaissancezeitlichen Bauelementen seine frühere Bedeutung im Mittelalter für den Besucher noch erahnen. Die Zerstörung durch französische Truppen im Jahr 1692 und der teilweise Abbruch des zerstörten Benediktinerklosters haben ein weitläufiges Ruinengelände hinterlassen. Erhalten blieb der Fassadenturm der einst größten Klosterkirche Südwestdeutschlands.

Heute kann man die wechselvolle Geschichte der Abtei in den beeindruckenden Ruinen des Peter- und Paulsklosters erfassen und im 1991 eröffneten Klostermuseum neben der Aureliuskirche nachvollziehen.

Die Autorin Dorothee Brenner studierte die Fächer Ur- und Frühgeschichte, Archäologie des Mittelalters, Geologie und Anthropologie an der Universität Tübingen. Aufgrund ihres Schwerpunkts Mittelalterarchäologie nahm sie an zahlreichen Grabungen in Süddeutschland teil. Ihre Promotion erarbeitete sie zum Thema "Der Grüne Hof in Ulm. Untersuchungen zu Stadtgenese und -entwicklung". Zurzeit ist sie Mitarbeiterin des Referats Denkmalpflege beim Regierungspräsidium Tübingen.

2010, Deutscher Kunstverlag München, 48 Seiten, 60 farbige Abbildungen, zwei Übersichtspläne, 12,5 x 23,5 cm, Klappenbroschur, ISBN 978-3-422-02149-5, € 4,-

Weitere Informationen und Prospekte in Calw-Hirsau oder zentral über den Buch- und Prospektservice der Staatlichen Schlösser und Gärten

- Telefon: 0711 / 6 66 01-44
- Telefax: 071 / 6 66 01-34
- prospektservice@staatsanzeiger.de
- www.staatsanzeiger-verlag.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.