Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 678753

"Freiheit - Wahrheit - Evangelium. Reformation in Württemberg"

Musikalisch-literarische Soiree am 26. Oktober

Stuttgart, (lifePR) - Was war das für eine Stimmung in den ersten Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts, in den Jahren, in denen die Reformation im Land einzog? In einer „Musikalisch-literarischen Soiree“ bringen Künstlerinnen und Künstler der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart diese Zeit zum Klingen: Texte der Reformationszeit zusammen mit weltlicher und geistlicher Musik –und alles auf der Grundlage der originalen Dokumente der Zeit. Der Abend am 26. Oktober um 19 Uhr findet statt im Rahmen der Ausstellung „Freiheit – Wahrheit – Evangelium. Reformation in Württemberg“, die derzeit in Stuttgart und in drei Klöstern im Land zu sehen ist. Und der Klangeindruck ist erstaunlich: Eine Epoche erwacht zum Leben.

HÖHEPUNKT DES AUSSTELLUNGSPROGRAMMS

Die große Ausstellung „Freiheit – Wahrheit – Evangelium. Reformation in Württemberg“, seit September in Alpirsbach, Bebenhausen, Maulbronn und in Stuttgart zu sehen, kann man auch hören: Musik und Dokumente der Zeit wurden für die Ausstellung des Landesarchivs Baden-Württemberg zusammengetragen. Junge Künstlerinnen und Künstler der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart haben den Klang des 16. Jahrhunderts erarbeitet. Jetzt kann man die Musikerinnen und Musiker gemeinsam mit den Profisprechern der Hochschule in einer „Musikalisch-literarischen Soiree“ im Kammermusiksaal der Musikhochschule erleben. „Es ist ein absoluter Höhepunkt im Rahmenprogramm der Reformationsausstellung“, erklärt Prof. Dr. Peter Rückert, der Kurator der Ausstellung. Der Historiker hat mit seinem wissenschaftlichen Team die Texte und Lieder ausgewählt aus zeitgenössischen Quellen, Archiv- und Bibliotheksbeständen.

STIMMEN UND KLÄNGE VOM BEGINN DES 16. JAHRHUNDERTS

Was die jungen Künstlerinnen und Künstler zu Gehör bringen, ist nicht weniger als ein klangliches Panorama der ersten Jahrzehnte des 16. Jahrhunderts, als die Reformation in Württemberg ihren Einzug hielt. Die bewegte Geschichte des umstrittenen Herzogs Ulrich und die dramatischen Entwicklungen dieser Zeit wurde vielfach kommentiert: in Briefen und Flugblättern, aber auch in Liedern und Musik. Es geht zunächst um die unmittelbare Vorgeschichte der Reformation mit der dramatischen Vertreibung Herzog Ulrichs, um den Aufstand der „armen Leute" im Bauernkrieg und schließlich um die Einführung der Reformation in Württemberg. Prof. Dr. Peter Rückert als wissenschaftlicher Leiter der Ausstellung und der Musikwissenschaftler Prof. Dr. Andreas Traub führen in die Veranstaltung ein. „Wir verfügen über eine Vielzahl authentischer Zeugnisse von Menschen, die damals gelebt haben“, erläutert Peter Rückert, und ergänzt: „So nah hat man das 16. Jahrhundert wohl noch nicht gehört“.

Vier Ausstellungsstandorte in Stuttgart und in den Klöstern

Ungewöhnlich ist das Konzept der Ausstellung, die nicht nur in Stuttgart zu sehen sein wird: In Kooperation mit den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg finden sich drei Ausstellungsteile an authentischen Orten der Reformationszeit. In Maulbronn, Bebenhausen und Alpirsbach ist zu sehen, was damals in den großen Klöstern geschah und welche Spuren die Zeit dort hinterlassen hat. Die Ausstellung ist in Stuttgart und in den Klöstern bis zum 19. Januar 2018 zu sehen.

Musikalisch-literarische Soiree.

Lieder und Stimmen der württembergischen Reformation

TERMIN

Donnerstag, 26. Oktober 19.00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

Kammermusiksaal

Urbanstr. 25

70182 Stuttgart

EINTRITT

frei

Die CD „Reformation in Württemberg. Lieder und Stimmen der Reformation“ kann über das Hauptstaatsarchiv Stuttgart auch einzeln als Hardcover-Version für 10 € erworben werden, an allen Ausstellungsorten vergünstigt für 8 €.

Bildmaterial und weitere Informationen: www.reformation-in-württemberg.de

Reformationsmeile Stuttgart

Anlässlich des Reformationsjubiläums bilden die Institutionen an der Kulturmeile Stuttgart eine gemeinsame „Reformationsmeile“ mit einem vielseitigen Programm:

www.reformationsmeile-stuttgart.de

SERVICE. TERMINE DER AUSSTELLUNG

Freiheit – Wahrheit – Evangelium. Reformation in Württemberg

Stuttgart, Kunstgebäude: 13.9.2017 – 19.1.2018

Öffnungszeiten der Ausstellung

Dienstag, Donnerstag-Sonntag: 11 – 18 Uhr. Mittwoch 11 – 20 Uhr

Eintrittspreise

Kombiticket (Stuttgart und Klöster) 15 €, ermäßigt 7,50 €

Einzeleintritt Stuttgart (ohne Führung) Stuttgart 8 €, ermäßigt 5 €

Informationen und Führungen
Landesarchiv Baden-Württemberg

Tel. 0711.212-4321

www.reformation-in-württemberg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hackerangriff mit möglicher politischer Intention auf Berliner Kunst-Startup

, Kunst & Kultur, Collasta GmbH

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (12/13.12.2017) hat ein von der Koreanischen Halbinsel ausgehender Hackerangriff auf das Berliner Kunst-Startup...

Sonderausstellung "ECHTZEIT. Kunst- und Wissenschaftspreis Dresden 2017"

, Kunst & Kultur, Museen der Stadt Dresden

. ECHTZEIT Zwischen Millisekunde und Authentizität Kunst- und Wissenschaftspreis Dresden 2017 16.12.2017-11.3.2018 Das Dresdner Zentrum der...

"Sublimation - Mind, Matter, Concept in Art after Modernism": Internationale Konferenz

, Kunst & Kultur, Kunsthalle Mainz

In Kooperation mit dem Philosophischen Seminar und der Abteilung Kunstgeschichte (JGU Mainz) findet am Samstag, 16/12 der letzte Tag der Konferenz...

Disclaimer