Sonntag, 28. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61342

Wenn die Lieblingsserie über das Handy flimmert...

Springer-Buch zeigt, wie neue Medienangebote die medienrechtlichen Rahmenbedingungen verändern

(lifePR) (Heidelberg, ) Noch vor wenigen Jahren waren Meinungsbildungsprozesse und Informationsangebote auf 'traditionelle' Medien wie Presse, Rundfunk und Fernsehen beschränkt. Durch die Entwicklung von innovativen multimedialen Kommunikationstechnologien hat sich die Medienlandschaft in relativ kurzer Zeit fundamental verändert: Unterhaltung und Information sind nahezu universell verfügbar und begleiten den Menschen in allen Bereichen seines täglichen Lebens.

Ständig entstehen neue Kommunikationsformen, Medieninhalte und innovative Geschäftsmodelle, die nicht nur die Entwicklung zu einer "medialen Gesellschaft" vorantreiben, sondern auch auf rechtlicher Seite grundlegende Veränderungs- und Anpassungsprozesse nach sich ziehen. Für die Branchenbeteiligten in der Medienwirtschaft gilt es daher mehr denn je, ein Gesamtverständnis für die wachsenden Medienmärkte, Konvergenzen und die sich ständig im Umbruch befindenden rechtlichen Rahmenbedingungen zu entwickeln.

Das Buch Medienrecht und Medienmärkte greift diese aktuellen Entwicklungen auf und gibt einen komprimierten Überblick über die Gesetzesmaterie und die Marktverhältnisse in der Medienwirtschaft. Gegliedert nach den verschiedenen Medienbranchen, beschreibt der Rechtsanwalt Joerg K. Fischer die rechtsspezifischen Aspekte des Zusammenwachsens der Märkte und widmet sich unter anderem Fragen der Vertragsgestaltung und der Abgrenzung von Lizenzrechten. Darüber hinaus vermittelt Fischer anschaulich die Vernetzung der Medienmärkte und deren Auswirkung auf die Gesellschaft und zeigt anhand konkreter Beispiele auf, wie diese Konvergenzen die Gesetzesgrundlagen des Medienrechts konkret beeinflusst und novelliert haben. Ergänzt werden die einzelnen Kapitel durch zahlreiche systematische Schaubilder, die die Rechtsverhältnisse der am Produktions- und Verwertungsprozess Beteiligten erläutern.

Medienrecht und Medienmärkte ist ein kompaktes, allgemeinverständlich geschriebenes Handbuch sowohl für die Medienwirtschaft, als auch für Medienrechtler und Studenten des Medienrechts. Es eignet sich insbesondere für einen fundierten Einstieg in die komplexen Rechtsgrundlagen innerhalb der Medienlandschaft, deren Ausgestaltung und Anwendung in der Praxis erheblichen Einfluss auf den nationalen wie internationalen Wettbewerb haben.

Joerg K. Fischer ist Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter für Medienrecht an der Fachhochschule Gelsenkirchen. Als Medienanwalt verfügt er über langjährige Erfahrung in der Beratung namhafter Mandanten im Presse-, Film-, TV- und Kommunikationsbereich. Seit 1997 betreibt er die auf Medien- und Werberecht spezialisierte Kanzlei Fischer & Partner in Köln.

Fischer, Joerg K.:
Medienrecht und Medienmärkte
2008. XVIII, 226 S., gebundene Ausgabe.
EUR € (D) 39.95, sFr 65.50
ISBN 978-3-540-72221-2

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Karrierewege bei der Bundeswehr

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Ob zivile oder militärische Laufbahn – die beruflichen Möglichkeiten bei der Bundeswehr sind vielfältig. In ihrem Informationsvortrag am Donnerstag,...

Effektive Jobsuche im Internet: "Das Ziel vor Augen"

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Im Dschungel der Vielzahl von Online-Stellenbörsen kann man schon mal den Überblick verlieren. Anbieter sind schnell gefunden, doch welche sind...

Karriere beim Zoll

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die Arbeit beim Zoll hat viele Facetten. Sie umfasst weitaus mehr als nur die Kontrolle an den Grenzen. Im Landesinnern beispielsweise geht der...

Disclaimer