Ein Planspiel sagt mehr als tausend Bilder

Fit für kompetentes Handeln durch Planspiele und Serious Games

(lifePR) ( Mannheim, )
Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr geht das Planspielforum des Zentrums für Managementsimulation (ZMS) der DHBW Stuttgart und des Fachverbands SAGSAGA am 20. September in die zweite Runde. Die Veranstaltung, die im Rahmen des Fachkongresses Professional Learning Europe (PLE) stattfindet, steht unter dem Titel "Planspiele - Innovation und Qualität". Parallel informiert ein Gemeinschaftsstand auf der Messe Zukunft Personal über Planspielprodukte und Trainingskonzepte für unterschiedliche Zielgruppen der Personal- und Organisationsentwicklung.

"Ziel des Planspielforums ist es, die Variantenvielfalt der Planspielmethode zu präsentieren, zukünftige Entwicklungen aufzuzeigen und gemeinsam mit anderen Planspielern zu Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten ins Gespräch zu kommen," so Prof. Dr. Friedrich Trautwein, Wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Managementsimulation. "Das Besondere am Planspielforum ist die breite und interessante Mischung der Teilnehmer: Personalentwickler, Anwender im Unternehmen und Hochschulvertreter, Planspielhersteller und Forschende im Bereich der Simulationsmethoden."

Call for Papers für das Planspielforum

Das Thema "Planspiele - Innovation und Qualität" umfasst das Spannungsfeld zwischen der Anforderung, stets neue, innovative und angepasste Planspiele zu entwickeln und zugleich die Qualität der Produkte hochzuhalten. Das Interesse der Unternehmen an Planspielen ist groß: "Gerade von Unternehmen werden nach der überwundenen Wirtschaftkrise vermehrt Planspiele zu Softskill-Themen wie Change und People Management nachgefragt," erklärt Dr. Nils Högsdal, Geschäftsführer von TATA Interactive Systems in Tübingen.

"Aufgrund ihres hohen Potenzials werden Planspiele in allen deutschen DAX-Unternehmen eingesetzt", bestätigt Birgit Zürn, Leiterin des Zentrums für Managementsimulation. "So trainieren beispielsweise viele unserer dualen Ausbildungspartner ihre DHBW-Studierenden mit Planspielen." Viele Unternehmen ließen sich zudem eigene Planspiele für ihre unternehmensinternen Prozesse entwickeln, um spezifische Fragestellungen und Problembereiche damit zu lösen.

Bis zum 16. Mai 2011 läuft das Call for Papers: Planspieler - Entwickler, Anwender sowie Wissenschaftler - sind aufgerufen, ihre Themenvorschläge für Impulsvorträge oder Workshops einzureichen. Gleichzeitig gibt es die Möglichkeit, sich für einen Sammelwerkbeitrag im selben Themenspektrum zu bewerben. Die eingereichten Vorschläge sollen einen Beitrag zur Diskussion und zur Weiterentwicklung der Planspielmethode leisten.

Verleihung des Deutschen Planspielpreises

Mit der Verleihung des Deutschen Planspielpreises erlebt das Planspielforum einen feierlichen Höhepunkt. Der Deutsche Planspielpreis wird für herausragende Studienabschlussarbeiten zum Themenfeld Planspiele verliehen, für Dissertationen und Habilitationen gibt es einen Sonderpreis. Schon im vergangenen Jahr, im ersten Jahr des Deutschen Planspielpreises, wurden fast zwanzig Studienabschlussarbeiten aus vier Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz und den Niederlanden), verschiedenen Fachbereichen (Wirtschaftswissenschaften, Pädagogik, Psychologie, Politikwissenschaften, Lehramt, Medizin und Informatik) und mit unterschiedlichen Abschlüssen (Diplom-, Master-, Bachelor-, Staatsexamens- und Zulassungsarbeiten) eingereicht. Diese Arbeiten sind voller kreativer Ideen für betriebliche Anwendungen.

Für den Deutschen Planspielpreis 2011 können sich Absolventen bis zum 16. Mai mit ihrer Studienabschlussarbeit bewerben. Die Arbeit muss in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein. Zugelassen sind Arbeiten, die seit dem 1. Januar 2008 bei einer europäischen Hochschule vorgelegt wurden, so dass auch Bewerbungen aus dem Partnerland der PLE, den Niederlanden, möglich sind. Eine interdisziplinär besetzte und hochkarätige Jury wählt dann die Preisträger aus.

Gemeinschaftsstand Planspiel auf der Fachmesse Zukunft Personal

Parallel zum Planspielforum organisiert die SAGSAGA, Swiss Austrian German Simulation and Gaming Association, auf der Messe Zukunft Personal einen Gemeinschaftsstand. Das Spektrum der am Stand präsentierten Planspielmethoden reicht dabei von klassischen Unternehmensplanspielen mit und ohne Computerunterstützung in Präsenzseminaren, über webbasierte Fernplanspiele und Serious Games, bis hin zu verhaltensorientierten Rollenplanspielen und haptischen Brettplanspielen.

"Planspiele stellen für den Kompetenzerwerb von Mitarbeitern und für die Strategieentwicklung von Führungskräften praxisnahe Lern- und Reflexionsfelder mit realistischer Komplexität und Handlungsspielraum bereit", erklärt Prof. Dr. Willy Kriz, der den Gemeinschaftsstand auf Europas größter Fachmesse für Personalmanagement in Köln organisiert. "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, ein Planspiel sagt mehr als tausend Bilder." Entsprechend Aristoteles Erkenntnis "Was man lernen muss, um es zu tun, das lernt man, indem man es tut", seien Kompetenzen erlernbar und Unternehmensstrategien optimierbar, wenn das Tun in einer fehlerfreundlichen Lernumgebung ausprobiert und zusätzlich kritisch reflektiert werde, so der Experte von der Fachhochschule Vorarlberg.

Weitere Informationen zum Fachkongress sind unter www.professional-learning.de erhältlich. Details zum Planspielforum und zum Deutschen Planspielpreis sind unter www.planspielforum.de und www.planspielpreis.de zu finden. Dort stehen jeweils auch die Bewerbungsunterlagen zum Download zur Verfügung.

Über die Professional Learning Europe

Die Professional Learning Europe, kurz PLE, ist die neue E-Learning- Veranstaltung in Deutschland. Parallel zur Messe "Zukunft Personal/HRMExpo" widmet sich der Kongress vom 20. bis 22. September dem Themengebiet E-Learning, Personalentwicklung und Wissensmanagement in Unternehmen und Organisationen. Die zeitliche und räumliche Anbindung an Europas größte Messe für Personalmanagement macht neue Synergien möglich: Nicht nur ausgewiesene Experten, sondern auch interessierte Personalentscheider können sich auf internationalem Parkett über neue Trends informieren und austauschen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.